Förderungen

EIB vergibt großen Forschungskredit an Zumtobel

Die Europäischen Investitionsbank bewilligt dem Vorarlberger Beleuchtungsmittelhersteller Zumtobel die zweite Tranche eines großen Forschungskredits. Das Geld soll ausschließlich in die Entwicklung fließen und sei ein wichtiger Beitrag, so Finanzvorstand Thomas Tschol.

Der Vorarlberger Lichtkonzern Zumtobel Group erhält von der Europäischen Investitionsbank (EIB) im Rahmen eines 80-Millionen-Euro-Gesamtfinanzierungsprogramms nun die zweite Kredittranche im Umfang von 40 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Das teilten Zumtobel und die EIB in einer gemeinsamen Aussendung mit. Das Geld fließt ausschließlich in die Bereiche Forschung und Entwicklung.

Zumtobel-Finanzvorstand Thomas Tschol nannte Produktinnovation die Grundvoraussetzung für nachhaltigen Erfolg. Die Finanzierung der EIB in Höhe von 80 Mio. Euro sei ein wichtiger Beitrag, "den Ausbau der Innovationsführerschaft der Zumtobel Group weiter voranzutreiben".

Der für Arbeitsplätze, Wachstum, Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit zuständige Vizepräsident der Europäischen Kommission, Jyrki Katainen, zeigte sich überzeugt, dass aufgrund der Vereinbarung die Zumtobel Group "ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken und weiter neue Produkte in der Beleuchtungsbranche entwickeln" werde. (apa/red)

Zumtobel, EFSI © Thomas Lerch 2015

Von links:
Thomas Tschol, CFO Zumtobel Group,
Andrew McDowell, EIB Vice-President,
Christian Hogenmüller, Head of Corporate Treasury Zumtobel Group.

Verwandte tecfindr-Einträge