E.ON Gas Storage und RAG eröffnen Speicher 7Fields

Nach zweijähriger Bauzeit wurde heute die erste Ausbaustufe des europaweit einzigartigen Gasspeicherverbunds 7Fields im österreichischen Alpenvorland (Salzburg/OÖ) von E.ON Gas Storage (EGS) und RAG (Rohöl-Aufsuchungs Aktiengesellschaft) eröffnet.

Das Projekt hat ein Investitionsvolumen von rund 300 Millionen Euro exklusive des
benötigten Kissengases. Mit einer Speicherkapazität von 1,2 Milliarden Kubikmeter Arbeitsgas für die erste Ausbaustufe entstand ein weiterer Meilenstein für die europäische Versorgungssicherheit mit Erdgas. Im Endausbau wird 7Fields über 2,1 Milliarden Kubikmeter Speicherkapazität verfügen und damit zu den größten Porenspeichern Mitteleuropas zählen. 7Fields ist ein Gemeinschaftsprojekt der österreichischen RAG, die für Planung, Errichtung und Betrieb verantwortlich zeichnet, und der deutschen EGS, die die Speicherkapazitäten vermarktet.
Der neue Erdgasspeicher ist ein einzigartiger Verbund von mehreren ausgeförderten Lagerstätten, der direkt an den internationalen Pipelinenetzen liegt. "Die Herausforderung war, einen möglichst flexiblen Speicher zu schaffen, der allen Anforderungen gerecht wird: Der in Europa einzigartige Zusammenschluss von durch die von der Natur vorgegebenen Lagerstätten ist eine innovative, effiziente und umweltfreundliche Lösung, die nicht nur die Wirtschaftlichkeit optimiert, sondern auch die Dimensionierung der obertägigen Speicheranlagen möglichst klein hält. In der ersten Umsetzungsphase wurden drei Lagerstätten verbunden: Nussdorf Nord, Nussdorf Süd und Zagling. In weiteren Ausbaustufen können je nach Bedarf bis zu sieben Lagerstätten in Salzburg und
Oberösterreich zusammengeschlossen werden", erläutert Markus Mitteregger, Generaldirektor der RAG, das Konzept von 7Fields.

Verwandte tecfindr-Einträge