Kundenportal

e-connect bereitet smart factory den Weg

Automatisierung Software Engel Austria High-Tech-Produktion

e-connect verkürzt die Wege in die Engel Welt. Auf seinem Messestand in Halle A5 demonstriert der Spritzgießmaschinenbauer und Systemlöser vom 17. bis 21. Oktober in Friedrichshafen, welche neuen Möglichkeiten sich eröffnen. „Ziel bei der Entwicklung der neuen Software war es, unsere Kunden noch zielgerichteter zu informieren, mit ihnen noch schneller in Kontakt zu treten und sie bei den Herausforderungen von Industrie 4.0 optimal zu unterstützen“, macht Verena Paradeis, Produktmanagerin für e-connect, deutlich. „Das Kundenportal wird zu einem wichtigen Dreh- und Angelpunkt in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden.“

Sämtliche Maschinen und Systemlösungen, die Engel vom ersten Auftrag an geliefert hat, sind im System hinterlegt und deren aktueller Status einsehbar. Für eine maximale Übersicht kann der Anwender die individuelle Struktur seines Maschinenparks im System nachbilden und die Fertigungsanlagen auch online unterschiedlichen Hallen oder Abteilungen zuordnen.

Im Support- und Servicefall keine Zeit verlieren

Support- und Service-Anfragen lassen sich online platzieren, was für den Anwender nicht nur komfortabel ist, sondern auch die Auftragsabwicklung deutlich beschleunigt. Unmittelbar nachdem der Kunde die Anforderung gestellt hat, wird diese automatisch an das Serviceteam geschickt, so dass ohne Zeitverlust mit der Ursachensuche gestartet werden kann. Kunde und Servicetechniker nutzen dieselbe Datenbasis und sind damit zu jeder Zeit auf einem gemeinsamen Wissensstand. In vielen Fällen vereinfacht die hinterlegte Anlagenhistorie die Lösungsfindung, weshalb auch jeder neue Serviceauftrag vollständig in e‑connect dokumentiert wird. Mit Standorten auf drei Kontinenten stellt Engel sicher, dass rund um die Uhr qualifizierte Servicetechniker aus dem eigenen festen Mitarbeiterstamm erreichbar sind.

White Paper zum Thema

Zustandsbasierte, vorausschauende Instandhaltung inklusive

Außer Online-Support und Fernwartung unterstützt e-connect in seiner neuen Version die vorausschauende, zustandsbasierte Instandhaltung. Unter dem Namen e-connect.monitor bietet Engel Lösungen für die Zustandsüberwachung von Plastifizierschnecken und Spindeln an. Ziel ist es, die Lebensdauer der Maschinenkomponenten vollständig auszuschöpfen und dennoch ungeplante Anlagenstillstände zu vermeiden. Dafür wird der Zustand der Komponenten mit Hilfe von Sensoren überwacht und die Restlebensdauer auf Basis mathematischer Modelle berechnet. Während der Zustand von Plastifizierschnecken in regelmäßigen Abständen im Rahmen von Serviceeinsätzen gemessen wird, handelt es sich bei der Spindel-Überwachung um ein automatisches Online-Monitoring. In beiden Fällen werden die Ergebnisse der Auswertung in e-connect gespeichert und können dort vom Kunden jederzeit abgerufen und weiterverarbeitet werden. Langfristig hilft die kontinuierliche Zustandsüberwachung bei der Optimierung der Verarbeitungsprozesse, denn Verschleiß verursachende Zustände lassen sich leichter identifizieren.

e-connect.monitor gehört zum inject 4.0 Programm, mit dem Engel seine Kunden unterstützt, die Herausforderungen von Industrie 4.0 optimal zu lösen. Auch zukünftige Serviceprodukte für die smart factory wird Engel in sein Kundenportal integrieren. „Wir haben die Plattform so aufgebaut, dass wir jederzeit weitere Anforderungen der voranschreitenden Digitalisierung schnell umzusetzen können“, sagt Paradeis.

Mehr Klarheit und eine einfachere Navigation

Neben den neuen Funktionalitäten bietet e-connect von jetzt an noch mehr Klarheit und Übersicht sowie eine noch einfachere Navigation. Die Plattform hält für die Anwender jederzeit eine Fülle an Informationen bereit, von Produktbeschreibungen, über Veranstaltungstipps und aktuelle Nachrichten aus der Engel Welt bis hin zu den Kontaktdaten der Ansprechpartner. Im Kalender sind Termine wie Messen oder gebuchte Seminare notiert, und auch die e‑learning-Plattform von Engel ist über e-connect mit nur einem Klick erreichbar.

Engel auf der Fakuma 2017: Halle A5, Stand 5204

Verwandte tecfindr-Einträge