Tech in Use

Durchgeplantes Bürokonzept Smart Working

Zur Gestaltung der Arbeitsplätze am Wiener Standort setzt das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline auf M.O.O.CONs Activity Based Working Konzept.

Intralogistik M.O.O.CON High-Tech-Logistik

Mein Tisch, mein Stuhl, mein Stauraum. Diese Mentalität haben die Mitarbeiter von GlaxoSmitKline mit dem Umzug vom Wiener Auhofareal in das Europlaza in Meidling hinter sich gelassen. Hier wurde eine 1.150 Quadratmeter große Fläche nach dem Smart Working Bürokonzept von M.O.O.CON für die 80 Innendienst- und 70 Außendienstmitarbeiter gestaltet.

Geteilte Arbeitsplätze.

„Das Ziel ist die Schaffung einer Vielzahl an Arbeitsmöglichkeiten, um den unterschiedlichen Nutzertypen und Tätigkeiten die jeweils beste Arbeitsumgebung anbieten zu können“, erklärt Projektleiterin Alexandra Wattie das Konzept.

Schreibtische sollen nicht in Besitz genommen, sondern geteilt werden. Bei dem Pharmaunternehmen kann der Steharbeitsplatz, die schalldämmenden Koje, der Projekttisch, das Sofa mit Computertisch oder einer der verschieden großen geschlossenen Räume gewählt werden. So ist für jeden Typ, Tätigkeit und Tagesverfassung der passende Arbeitsplatz gesichert. Damit das funktioniert, wurden bereits vor dem Umzug Regeln zu Clean Desk, Lautstärke, Telefonverhalten und Ablage vereinbart.

Verwandte tecfindr-Einträge