Logistik

Drogeriekette hat keine Lust mehr auf Amazon: "Kunden gehen lieber in den Markt"

Die große deutsche Drogeriekette Rossmann hat ihre Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Versandriesen Amazon nach zwei Jahren wieder beendet. "Unsere Kunden gehen lieber in die Märkte", sagt der künftige Konzernchef Raoul Roßmann. Eine besonders schnelle Zustellung sei überhaupt nicht nachgefragt worden.

Logistik Paketlogistik Einzelhandel Amazon Einzelhandel Deutschland

Die deutsche Drogeriemarktkette Rossmann beendet ihre Zusammenarbeit mit dem Online-Händler Amazon nach knapp zwei Jahren. "Die Kunden gehen lieber in die Märkte und wollen keinen Aufpreis zahlen, um sich die Sachen ins Büro liefern zu lassen", sagte der designierte Rossmann-Chef Raoul Roßmann der "Süddeutschen Zeitung" .

Die "spezielle Art der ultraschnellen Zustellung nach Bestellung" sei "von unseren Kunden nicht nachgefragt" worden, sagte der Sohn des Drogeriemarktgründers Dirk Roßmann. Rossmann und Amazon hatten ihre Kooperation im August 2017 bekanntgegeben. (afp/apa/red)

INDUSTRIEMAGAZIN Premium:
Post bremst Amazon aus >>

White Paper zum Thema

Aktuell:

"Unzulässige Geschäftspraktiken": Amazon von Wiener Gerichten verurteilt >>

Internetriesen ignorieren Europas Besteuerung >>

Verwandte tecfindr-Einträge