Speditionen

"Dramatischer Fahrermangel": Burgenländischer Spediteur Frigoservice ist pleite

Vor allem wegen des Einbruchs bei Aufträgen, aber auch wegen eines "dramatischen Fahrermangels" muss der Logistiker Frigoservice mit Sitz in Weingraben Insolvenz anmelden. Von der Pleite sind 1.289 Gläubiger betroffen. Hier die Details.

Die Firma Frigoservice Transport- und Logistikgesellschaft m.b.H. mit Sitz in Weingraben im Bezirk Oberpullendorf ist insolvent. Das Konkursverfahren beim Landesgericht Eisenstadt ist nun eröffnet worden, teilt der KSV1870 mit. Von der Insolvenz sind 1.289 Gläubiger sowie fünf Mitarbeiter betroffen.

Die Verbindlichkeiten werden nach Angaben des KSV1870 mit rund 3,7 Mio. Euro beziffert, davon sind etwa zwei Mio. Euro unbesicherte Verbindlichkeiten. Die allgemeine Prüfungstagsatzung wurde für den 26. August angesetzt. Gläubiger können ihre Forderungen bis 12. August anmelden.

Auftragsrückgänge und "dramatischer Fahrermangel" als Grund

Begründet wird die Insolvenz damit, dass es mit dem Jahreswechsel 2018/19 zu einem wesentlichen Rückgang bei der Auftragslage gekommen sei. Auch ein "dramatischer Fahrermangel" bei einer rumänischen Tochtergesellschaft habe zu wirtschaftlichen Schwierigkeiten geführt. Investorengespräche seien letztlich gescheitert.

White Paper zum Thema

Ein Problem der ganzen Branche

Tatsächlich häufen sich Berichte, wonach der Mangel an Mitarbeitern gerade bei Spediteuren inzwischen zu einem bedrohlichen Problem wird, etwa in Deutschland. Treiber hinter dieser Entwicklung sind sehr harte Arbeitsbedingungen, sehr oft eine miserable Bezahlung der Fahrer sowie eine wachsende und Dumping-Konkurrenz aus Osteuropa.

Aktuell zum Fahrermangel:
Fachkräftemangel bei Logistikern: "Wir sind kurz vor dem Versorgungskollaps" >>  
Den Spediteuren gehen die Fahrer aus >>

Eckdaten zu Frigoservice

Das Unternehmen wurde 2005 gegründet und beschäftigt sich mit Frächter- und Speditionstätigkeiten. 2012 war laut Creditreform bereits ein Sanierungsverfahren anhängig. Damals habe man den Sanierungsplan zur Gänze erfüllen können.

Schon die dritte Insolvenz diese Woche

Es ist bereits die dritte diese Woche in Österreich angemeldete Insolvenz. Die anderen beiden gab es in der Steiermark:

Dumpingpreise aus Asien treiben steirische MAG in die Pleite >>  
Steirischer "Big Solar"-Entwickler Solid insolvent >>

(apa/red)

INDUSTRIEMAGAZIN zum Thema Logistik:
Elektrolastwagen: Grüne Hoffnung für die Citylogistik? >>

Verwandte tecfindr-Einträge