Steuern

Donald Trump will "Millionen Jobs" in USA zurückholen

US-Präsident Donald Trump hat vor etwa zwei Dutzend Vorstandsvorsitzenden großer amerikanischer Konzerne bekräftigt, dass er ins Ausland verlagerte Arbeitsplätze zurück in die Heimat holen will. Mexikanische Einwanderer ohne Aufenthaltserlaubnis will Trump abschieben lassen.

US-Präsident Donald Trump hat vor etwa zwei Dutzend Vorstandsvorsitzenden großer amerikanischer Konzerne bekräftigt, dass er ins Ausland verlagerte Arbeitsplätze zurück in die Heimat holen will. Es gehe ihm um Millionen solcher Jobs, sagte Trump am Donnerstag. Auch habe er in der Runde seinen Plan zur Abschiebung von Einwanderern ohne Aufenthaltserlaubnis aus Mexiko angesprochen.

Außenminister Rex Tillerson, der sich derzeit in dem Nachbarland aufhält, befinde sich auf einer "schwierigen Reise". An dem Treffen nahmen unter anderem die Chefs von Konzernen wie General Electric, Lockheed Martin, Dow Chemical, Ford, Johnson & Johnson, Merck, Caterpillar, 3M und U.S. Steel teil.

Trump hatte im Wahlkampf versprochen, so viele Arbeitsplätze wie kein Präsident vor ihm zu schaffen. Zudem verfolgt er einen härteren Kurs gegen Einwanderer. Besonders die Beziehungen zu Mexiko sind angespannt: Trump will eine Mauer an der Grenze bauen und den Nachbarn dafür zahlen lassen. (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge