Digital Procurement wird konkret

Am Austrian Digital Procurement Day am 9. Mai zeigt BMÖ, wie der Einkauf Change-Prozesse entlang der Wertschöpfungskette aktiv steuert und zukunftsfähige Lösungen entwickelt.

BMÖ Digital Procurement Einkauf Digitalisierung

Digital Procurement – oder „Einkauf 4.0“ – wird konkret: Digitalisierung, Vernetzung, Data Science und Big Data, Kommunikation Mensch-Maschine, Maschine-Maschine etc. entwickeln sich und müssen professionell gemanagt werden. Der Einkauf als Schnittstelle zwischen Kundenwunsch und Möglichkeiten des Beschaffungsmarktes, als Wertschöpfungsfaktor Nr. 1 und Innovationsmotor ist die zentrale Schlüsselfunktion in digitalen Liefernetzwerken. Auch wenn vieles so neu nicht ist – Scheer, Wassermann, Pfohl und viele andere stehen dafür als Zeugen – unbestritten und unaufhaltsam ist dennoch der Prozess der Veränderung, der Beschleunigung und die Veränderung von Geschäftsmodellen.

Beim Austrian Digital Procurement Day, dem 5. BMÖ-Expertendialog Einkauf 4.0, am 09. Mai 2019 in Wien entwickeln und gewinnen Teilnehmer gemeinsam mit Kollegen der Praxis, Vertretern der Wissenschaft, Fachexperten und Beratern praxisrelevante Impulse, Anregungen, Konzepte und Lösungen zur Realisierung von Digital Procurement im eigenen Unternehmen und der eigenen Wertschöpfungskette.

Verwandte tecfindr-Einträge