Logistik

Dieseltanker festgefahren - 1300 Tonnen an Board

Ein Fahrfehler dürfte die Ursache für das Feststecken eines Tankers sein, der mit Diesel beladen ist. Hier mehr zur weiteren Vorgangsweise.

Logitsik

Wegen eines Fahrfehlers hat sich ein mit knapp 1.300 Tonnen Diesel beladener Tanker im Rhein bei St. Goar im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz festgefahren. Ein Leck habe es nach dem Kontakt mit einem Felsen am Sonntagabend nicht gegeben, teilte die Wasserschutzpolizei mit. Nach ersten Erkenntnissen hatte die fünfköpfige Besatzung die sehr enge und strömungsintensive Strecke unterschätzt. Geborgen werden könne das Schiff erst bei Tageslicht, betonte ein Sprecher.

Die Nacht müsse die Crew an nun Bord verbringen, hieß es. Die Unglücksstelle befindet in der Nähe des weltberühmten Loreley-Felsens. (apa)