Ansichtssache

Die Produktion des einmillionsten Porsche 911 im Bild

Bei Porsche in Stuttgart ist der einmillionste Porsche 911 vom Band gerollt - hier Bilder aus der Produktion des "strategisch wichtigsten Modells" für den Autobauer.

Bild 1 von 19
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

In Stuttgart-Zuffenhausen ist jetzt der einmillionste Porsche 911 vom Band gerollt. Für den Autobauer ein Grund, das Ereignis ordentlich zu feiern - und dabei natürlich auch die Werbetrommel zu rühren.

Folgend Details zu diesem Modell und Bilder aus der Produktion des Fahrzeugs.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

In Stuttgart-Zuffenhausen ist jetzt der einmillionste Porsche 911 vom Band gerollt. Für den Autobauer ein Grund, das Ereignis ordentlich zu feiern - und dabei natürlich auch die Werbetrommel zu rühren.

Folgend Details zu diesem Modell und Bilder aus der Produktion des Fahrzeugs.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen "Porsche 911 Carrera S" in der Farbe Irischgrün. Der Lack des Wagens ist die Lieblingsfarbe des heutigen Porsche-Aufsichtsratschefs Wolfgang Porsche, des Enkels des Käfer-Erfinders Ferdinand Porsche.

 

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Der Wagen glänzt mit Sonderausstattungen, etwa Sitzpolstern mit Pepita-Muster ...

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

... sowie einem Lenkrad und Armaturenbrett mit Mahagoniholz. An mehreren Stellen findet sich der Schriftzug "1.000.000".

Die edlen und teuren Accessoires seien eine Anlehnung an den erstmals 1963 produzierten "Ur-Elfer", meldet der Autobauer.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Folgend Bilder aus der Produktion des Fahrzeugs und einige Details zum Modell.

Der Sportwagen ist für Porsche unverändert das strategisch wichtigste Modell in der Produktpalette...

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

... der 911 trage auch "maßgeblich" dazu bei, dass Porsche "einer der profitabelsten Autohersteller der Welt" sei.

Allerdings bekommt das Modell harte Konkurrenz innerhalb des Hauses.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Die Sportwagenikone ist heute mit einem Jahresabsatz von gut 32.000 nicht mehr der meistverkaufte Porsche, sondern auf Platz drei - hinter den Stadtgeländewagen Macan und Cayenne.

"Aber seine DNA findet sich in allen Modellreihen von Porsche", sagt Firmenchef Oliver Blume.

 

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Bei der Gelegenheit rühmt Konzernchef Blume auch die Qualität des Modells: Über 70 Prozent aller jemals gebauten Elfer sind nach Angaben des Herstellers bis heute auf den Straßen unterwegs.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Bis heute werden sämtliche Modelle am Stammsitz in Zuffenhausen gebaut.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Das Modell Porsche 911 lief erstmals im Jahre 1963 vom Band - hieß damals aber noch nicht so.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Der 911 startete unter dem Markennamen "901".

Später musste Porsche die Reihe umbenennen, weil sich der französische Autobauer Peugeot markenrechtlich die dreistelligen Nummern mit einer Null in der Mitte zur Kennzeichnung von Pkw-Modellen gesichert hatte.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

In den Folgejahren hielt Porsche am Grundkonzept des Ur-Elfers fest...

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

... entwickelte ihn aber "immer wieder technologisch deutlich weiter", wie Unternehmenschef Oliver Blume erklärt.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Übrigens ist dem Hersteller der Verkauf des einmillionsten 911ers zu schade.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Porsche behält das dunkelgrüne Fahrzeug lieber selbst. 

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Nach einer Werbetour soll das Auto die Sammlung im Porsche-Museum ergänzen.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Im Bild ein Teil der Mannschaft von Porsche im Stuttgarter Werk.

Sämtliche Modelle des 911ers werden auch heute am Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen gebaut.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Im Bild v.l.: Der Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Porsche, der Vorstandsvorsitzende Oliver Blume und der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Uwe Hück.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Weitere Meldungen zu diesem Hersteller:

Porsche belohnt Ingenieure, Arbeiter und Putzkräfte mit 9.111 Euro >>

Warten auf die Neuen: Machtübergabe in den zwei Familien hinter VW >>

VW: Mit einer Flut neuer Modelle zum neuen Rekordjahr >>