Logistik-Preis

Die Post gewinnt heimischen Logistik-Preis

Beim österreichischen Logistik-Preis vom Verein Netzwerk Logistik hat die Post in der Kategorie „Neuausrichtung der Supply Chain“ mit ihrem Projekt „Österreichweite Lebensmittelzustellung durch Mehrwegboxen“ den Preis für die beste innovative Gesamtlösung gewonnen.

Logistik Pfeiffer Post AG Peter Umundum

Neue Lösung für den Lebensmittelversand (v.l.): Peter Umundum (Post AG), Wolfgang Freiseisen (RISC Software), Efrem Lengauer (Logistikum Steyr), Markus Böhm (Pfeiffer Handelsgruppe)

Seit November 2014 bietet die Österreichische Post gemeinsam mit der Pfeiffer Handelsgruppe über deren Vertriebstochter Unimarkt Hauszustellung von Lebensmitteln in Oberösterreich an, seit April 2015 österreichweit. Im Raum Linz ist darüber hinaus das Service „Same Day Delivery“, also Zustellung am Tag der Bestellung, möglich. Basis für die erfolgreiche Umsetzung ist das im Februar abgeschlossene, 18-monatige Forschungsprojekt "Food4all@home§ der Partner Post, Pfeiffer Handelsgruppe, Logistikum der FH Oberösterreich in Steyr sowie der RISC Software, dass die Entwicklung eines modernen last-mile-Logistikkonzepts zur flächendeckenden und zeitnahen Versorgung mit frischen Lebensmitteln zum Ziel hatte. Im Mai hatte das Projekt auch schon den “Spring Award 2015” gewonnen. 

 
Die Projektpartner verfolgten das Ziel, die Standardprozesse der Post als Paketdienstleister sowie deren Kompetenz der flächendeckenden Zustellung auch für Lebensmittel zu nutzen. "Notwendig war hierfür die passive Kühlung der Waren und damit der Einsatz spezieller wiederverwendbarer Behälter. Dadurch kann der Service der Hauszustellung kostengünstig und flächendeckend in ganz Österreich genutzt und vor allem für Personen mit körperlichen, zeitlichen oder sonstigen Einschränkungen der persönlichen Mobilität die Nahversorgung sichergestellt werden", erklärt Peter Umundum, Vorstand für Paket & Logistik bei der Österreichischen Post. Dass die Lebensmittelzustellung enormes Potential birgt, ist Umundum überzeugt: "Wir wollen daher unsere Leistungspalette rund um die Lebensmittelzustellung künftig noch weiter ausbauen sowie mit weiteren Partnern kooperieren."