Experten-Blog

IM-Expertenpool: Blockchain

Die geopolitischen Herausforderungen der Blockchain

Die Globalisierung ist nicht auf dem Rückzug. Laut McKinsey Global Institute werden in der nächsten Dekade 50% des globalen GDP in 440 Städten erwirtschaftet, die gegenwärtig noch schwer auf der Landkarte auszumachen sind.

Blog IM-Expertenpool Blockchain Kryptowährungen

Globalisierung braucht zur weiteren Einbindung von Städten und Regionen in die globalen Handelsbeziehungen eine optimierte Logistik und die Ausweitung und Verbesserung des Zahlungsverkehrs. Die Blockchain (BT) wird zur Infrastruktur für die nächste Runde der Globalisierung: Sie bietet Lösungskompetenz für genau diese Fragen.

Globale Lieferketten mit vielfachen Übergabeschnittstellen an Terminals, Zollbehörden und unterschiedlichen Spediteuren, sind für alle Beteiligten nach wie vor eine Herausforderung. Die BT ersetzt dabei den bereits bestehenden digitalen Prozess nicht einfach, sie bietet tatsächlich revolutionäre Vereinfachungen: Zahlungen und Übergabedokumente können je nach Lieferstatus automatisch, via Smart Contracts ausgelöst und abgewickelt werden. Alle Beteiligten können jederzeit sämtliche Dokumente sicher und unmanipulierbar abrufen. Nur um die Größenordnung der aktuellen Anstrengungen zu skizzieren: Seit Anfang 2018 existiert ein Joint Venture zwischen IBM und MAERSK ein sehr umfangreiches Vorhaben das eine Unzahl an Stakeholdern, Terminals, Spediteure, Häfen, Reeder und Zollbehörden einbindet. Die Blockchain in Transport Alliance, ist ein Konsortium aus Branchengrößen wie UPS, FedEx, GE Transport, SAP, Daimler und arbeitet genauso fieberhaft an Lösungen, wie BASF mit dem Startup Quantoz oder Alibaba, mit EY und IBM.

Fügen wir zu den technologischen Möglichkeiten der BT, geopolitische Entwicklungen, wie die chinesische Belt-and- Road-Initiative (BRI), damit verbunden die 16+1-Initiative in Osteuropa und am Westbalkan  zum Szenario, unterstellen, dass es eine chinesische Intention sein könnte, die Logistik via neuer Eisenbahninfrastruktur zu übernehmen und betrachten dann, die Kandidaten mit EU-Beitrittsperspektive 2025, wird für Europa plötzlich eine nicht zu unterschätzende Herausforderung am Horizont sichtbar.
 
The Great Blockchain-Game wird also sicher nicht auf dem Feld der Kryptowährungen ausgetragen. Auch sollte die Bedeutung diverser BT-Applikationen nicht überschätzt werden. Die BT wird die globalen Wertschöpfungsketten revolutionieren. Darüber sollten wir reden.

White Paper zum Thema

Bernhard Seyringer ist Foresight Analyst und leitet den Think Tank MRV Research in Wien/Brüssel.