Paketlogistik

DHL Österreich erhöht Preise um fünf Prozent

Paketzusteller DHL Express erhöht in Österreich ab dem kommenden Jahr seine Preise. Der Logistiker begründet das mit hohen Investitionen, unter anderem in neue Flugzeuge und Hubs.

Der Paketzusteller DHL Express erhöht in Österreich mit 1. Jänner 2020 die Preise um mindestens 4,9 Prozent, teilte die Tochter der Deutschen Telekom mit. Betroffen ist der nationale wie der internationale Versand. Österreich-Chef Ralf Schweighöfer begründet den Preisanstieg unter anderem mit hohen Investitionen ins internationale Logistiknetzwerk.

DHL habe umfassend in neue Flugzeuge und in die Entwicklung seines globalen Hub- und Gateway-Netzwerks investiert, wodurch ein "wesentlicher Beitrag zur Reduktion des ökologischen Fußabdrucks geleistet wurde".

Einen Großteil der Zustellung der DHL erledigt hierzulande die teilstaatliche Österreichische Post. Der Deal ging bereits im Frühjahr 2019 über die Bühne, kurz darauf wurde eine Kooperation mit DHL in der Slowakei und Tschechien bekannt gegeben.

White Paper zum Thema

In der Slowakei werden zukünftig DHL-Pakete von InTime s.r.o. - seit 2002 eine hundertprozentige Tochter der Post - zugestellt. In Tschechien übernimmt PPL CZ s.r.o., ein Unternehmen der DHL Group, die Zustellung von Paketen der Österreichischen Post. (apa/red)

Aktuell:
Österreichische Post kooperiert mit DHL in Tschechien und der Slowakei >> 
"Großartiges Ergebnis" bei der Österreichischen Post - dank Paketboom >>   
Österreichische Post bekommt grünes Licht für die Übernahme von DHL >>

Verwandte tecfindr-Einträge