Niederösterreich

DHL eröffnet neues Logistikdrehkreuz am Flughafen Wien

Das Logistikunternehmen DHL verlegt seine Standorte von der Bundeshauptstadt Wien nach Fischamend zum Flughafen Schwechat. Das neue Logistikdrehkreuz erstreckt sich auf einem etwa 60.000 Quadratmeter großen Areal.

Das Logistikunternehmen DHL verlegt seine Standorte von der Bundeshauptstadt Wien nach Fischamend zum Flughafen Schwechat. Das neue Logistikdrehkreuz erstreckt sich auf einem etwa 60.000 Quadratmeter großen Areal.

Der DHL Logistikcampus liegt zwischen Flughafen und Fischamend südlich von Autobahn und Bundesstraße. Die neuen Warenhäuser, Frachtterminals und Bürogebäude erfüllen die höchsten Sicherheitsstandards und auch die ökologischen Anforderungen. Der neue Standort hat weiteres Ausbaupotenzial, ideal ist die Anbindung an Luft, Straße und Fluss. Der Flughafen Schwechat soll DHL vermehrt als Frachtdrehkreuz in die östlichen Nachbarländer dienen.

In Anwesenheit von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wurde nun das neue DHL Logistikzentrum im Stadtgebiet von Fischamend offiziell eröffnet. "Heute ist ein ganz großartiger Tag für den Logistikkonzern DHL, die Stadtgemeinde Fischamend, für den Flughafen Schwechat und für ganz Niederösterreich“, so sich die Landeshauptfrau. "Niederösterreich ist mit dem Flughafen Schwechat gut positioniert, weil wir eine Brücke nach Osteuropa bieten und damit ein idealer Standort für Unternehmen sind."

White Paper zum Thema

"DHL ist mit dieser Ansiedlung zu einem Kunden und zu einem Partner geworden“, so Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG. „Durch den DHL Campus werden neue Arbeitsplätze geschaffen und damit auch weitere Anreize für andere Betriebe gesetzt, sich hier anzusiedeln. Die schnelle Umsetzung dieses Projektes wäre ohne die gute Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich und der Stadtgemeinde Fischamend nicht möglich gewesen. Der Standort des Flughafens wird durch den neuen Logistikcampus aufgewertet." Zum Festakt war auch Bürgermeister Thomas Ram von der Stadtgemeinde Fischamend gekommen. Zu Wort kamen unter anderem Thomas George und Hermann Filz von DHL. (red)

Verwandte tecfindr-Einträge