Bauindustrie

Deutsche Bahn will in den nächsten zehn Jahren 2.000 Brücken sanieren

Die DB ist ein wichtiger Auftraggeber für Österreichs Bauindustrie und den Stahlbau. In den nächsten Jahren will der Konzern neun Milliarden Euro für die Sanierung von Eisenbahnbrücken ausgeben. Insgesamt will Deutschland rund 86 Milliarden Euro in die Sanierung von Bahnstrecken investieren.

Die Deutsche Bahn will in den kommenden zehn Jahren rund 2.000 ihrer insgesamt 25.000 Eisenbahnbrücken sanieren. Dafür sind in den ersten fünf Jahren rund 4 Mrd. Euro eingeplant, für die Jahre 2024 bis 2029 weitere 5 Mrd. Euro, wie die Bahn mitteilte.

Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla erklärte, insgesamt stünden ab 2020 rund 86 Mrd. Euro für die Schieneninfrastruktur in Deutschland zur Verfügung. Das sei eine Rekordsumme und "das richtige Signal für die dringend benötigte Verkehrswende in Deutschland".

In den vergangenen fünf Jahren wurden den Angaben zufolge bereits 900 Brücken für 3 Mrd. Euro erneuert. Damit habe die Deutsche Bahn ihr Ziel, in fünf Jahren 875 Brücken umfassend zu modernisieren, "deutlich übertroffen", erklärte der Konzern. (afp/apa/red)

White Paper zum Thema

Aktuell:
Elektrischer Siemens Desiro Cityjet: Europaweit erste Zulassung in NÖ >>   
Regierungsprogramm: Jahresnetzkarte um drei Euro pro Tag in ganz Österreich >>

Zur DB:
Deutsche Bahn will zahllose Lokomotiven der DB Cargo auslagern >>   
Viel Geld für Berater: Deutsche Bahn verklagt frühehren Topmanager >>

Verwandte tecfindr-Einträge