In eigener Sache

Der ominöse OMV-Deal: Das lesen Sie in der Märzausgabe von INDUSTRIEMAGAZIN

Mit Schwung betreibt Rainer Seele den Umbau der OMV. Er tut wofür er geholt wurde: Unternehmen verkaufen, teure Förderkapazitäten reduzieren, neue Quellen erschließen - und dabei den heimischen Mineralölkonzern an den russischen Branchenriesen Gazprom annähern.

Von

Das Näherrücken an die Russen hat zu allererst ganz pragmatische Gründe: Denn schlimmer noch als der aktuell niedrige Ölpreis drückt die OMV ein Nachschubproblem. Die Produktion in Rumänien nimmt ab, Lybien und der Jemen sind völlig weggebrochen weggebrochen und in der einstigen Hoffnungsregion Nordsee fördert man derzeit zu Kosten die höher liegen als der Preis am Spotmarkt. Ein Minderheitsanteil am drittgrößten Förderfeld Russlands Urengoy könnte das Problem lösen. Doch was erhält Gazprom für den Anteil an den Förderrechten von der OMV im Tausch? IM-Autor Peter Martens hat den reichlich ominösen OMV-Gazprom-Deal, der derzeit verhandelt wird in einer spannenden Coverstory nachgezeichnet. Der ominöse Deal: Wieviel Gazprom steckt bald in der OMV? Antworten zu dieser Frage finden Sie im Premium-Bereich unseres Online-Angebotes, die gesamte Ausgabe von Industriemagazin finden Sie für Desktop, Smartphone und Tablet optimiert in unserem virtuellen Zeitungskiosk.

Apropos OMV: Der Berndorf-Chef Norbert Zimmermann war lange Jahre Aufsichtsrat des heimischen Mineralölriesen. Er hat eine ziemlich pointierte Meinung zu den derzeitigen Vorgängen in der OMV. Warum Norbert Zimmermann den Kurs Rainer Seeles für „selbstverordnete Stagnation" hält – und weshalb ihm niemals ein Waffenproduzent in sein (Firmen)-Haus kommt, lesen Sie in der März-Ausgabe.  

Einer radikalen Logistikvision ist unser Autor Bernhard Fragner in dieser Ausgabe nachgegangen. "PI" könnte den kompletten Warentransport auf den Kopf stellen: Sender und Empfänger stehen weiterhin fest, aber nicht der physische Weg der Warenpakete. Wie nah die Logistikbranche einer konkreten Umsetzung des Physical Internet bereits gekommen ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Industriemagazin.

White Paper zum Thema

In den letzten Wochen sorgten spektakuläre chinesische Übernahmen im Maschinenbaubereich Schlagzeilen: Bei KraussMaiffei, Monforts, MAG IAS und dem heimischen Champ Anger Machining gelang Asiaten der Einstieg. Welche Strategien die Chinesen mit der Akquisitionswelle in der europäischen Werkzeugmaschinenindustrie verfolgen, lesen Sie im Premium-Bereich unseres Webangebotes oder jetzt in unserem virtuellen Zeitungskiosk in der Gesamtausgabe.

Die Vorbereitungen für die Hannover Messe International, der weitaus größten Industriemesse der Welt, laufen auf Hochtouren. Ende April ist es auch für viele österreichische Industrieunternehmen und -dienstleister wieder soweit. MIt 6000 Ausstellern hat die HMI schlagende Argumente. Doch ist das Technikspektakel angesichts von Digitalisierung und dramatisch wandelndem Publikums noch die ideale Plattform für das Milliardengeschäft mit industriellem High Tech?

Ich wünsche Ihnen viel Lesevergnügen mit den ausgewählten Stories aus der vorliegenden Ausgabe!

Rudolf Loidl

Verwandte tecfindr-Einträge