Personalia

Der neue Vorstand des Verbund ist komplett

Zwei bleiben, zwei kommen neu dazu: Der Aufsichtsrat des Verbund hat nun alle vier Positionen im Vorstand des Energiekonzerns besetzt. Hier die Namen und die Ressortverteilung ab dem kommenden Jahr.

Der Aufsichtsrat der Verbund AG hat in seiner heutigen Sitzung die Vorstandsmitglieder und deren Funktionsperioden sowie die Ressortverteilung ab 1.1. 2019 festgelegt. "Es gab eine Vielzahl an hochqualifizierten, externen wie internen Bewerbern für die ausgeschriebenen Verbund-Vorstandspositionen. Der Aufsichtsrat hat eine Mehrheitsentscheidung getroffen. Wir haben das für Verbund als größtes österreichisches Stromunternehmen am besten geeignete Vorstandsteam bestellt", so Dr. Gerhard Roiss, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

„Unsere Entscheidung bestätigt die strategische Kontinuität und erfolgreiche Fortführung des Unternehmenskurses und setzt ein Signal der Erneuerung mit Expertisen für Zukunftsthemen wie Innovation, Technologie und Digitalisierung.“

Vorstand wird nicht verkleinert

Die Vorstandsmandate von Dr. Johann Sereinig, Stv. Vorsitzender des Vorstands und Dr. Günther Rabensteiner, Mitglied des Vorstands, enden plangemäß am 31. 12. 2018. Ihre Mandate werden altersbedingt nicht mehr verlängert.

White Paper zum Thema

Entgegen einigen Vermutungen der letzten Wochen wird der Vorstand des Verbund aber trotzdem nicht verkleinert, sondern besteht weiter aus vier Personen.

Zwei Verlängerungen

Dipl. Ing Wolfgang Anzengruber (61) wird für weitere zwei Jahre bis zum 31.12. 2020 als CEO und Vorsitzender des Vorstands bestellt. Es ist dies seine dritte Funktionsperiode nach der Erstbestellung am 1. 1. 2009. Wolfgang Anzengruber wird zukünftig die Agenden Strategie, Corporate & Legal Affairs, Revision & Compliance sowie HSE-Management (Health, Safety, Environment) verantworten und als Aufsichtsratsvorsitzender der Verbund Hydro Power und der Verbund Thermal Power fungieren.

Dr. Peter F. Kollmann (56), seit 1.1.2014 Finanz-Vorstand von Verbund, wird für weitere drei Jahre bis 31.12. 2021 mit einer Verlängerungsoption auf weitere zwei Jahre  bis zum 31.12. 2023 als CFO bestellt. Neben Finanzmanagement, Mergers & Acquisitions, Investor Relations, Controlling, Unternehmensrechnung und Risikomanagement und Netz ressortiert zukünftig der Bereich Services zu Peter F. Kollmann.

Zwei Neubesetzungen

Mag. Dr. Michael Strugl (54) wird für drei Jahre bis 31.12. 2021 mit einer Verlängerungsoption auf weitere zwei Jahre  bis zum 31.12. 2023 als Vorstand und Stv. Vorsitzender des Vorstands bestellt. Er wird künftig für Energiewirtschaft, Personalmanagement, Innovation & New Business, Marketing & Kommunikation/PR, sowie für die Vertriebsbereiche Trading, Sales und New Business Solutions verantwortlich zeichnen. Der Medienbericht, dass Michael Strugl zum Verbund wechselt, bot dabei viel Gesprächsstoff.

Strugl ist seit April 2017 Landeshauptmann-Stellvertreter in Oberösterreich und Referent für Wirtschaft, Arbeit, Forschung, Wissenschaft, Energie, Tourismus, Raumordnung, Europa und Sport. Strugl ist seit 2001 Abgeordneter zum OÖ Landtag und zeichnete als Landesrat für die Zukunftsreferate Wirtschaft, Arbeit, Tourismus, Regionalentwicklung und Europa verantwortlich. Er ist seit 2009 Mitglied und seit März 2018 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Energie AG.

Michael Strugl studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie Rechtswissenschaften an der Johannes Kepler Universität Linz und International Finance an der University of Toronto. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Mag. Dr. Achim Kaspar (53) wird für drei Jahre bis 31.12. 2021 mit einer Verlängerungsoption auf weitere zwei Jahre  bis zum 31.12. 2023 als Mitglied des Vorstands bestellt und die Ressortverantwortung für den neu geschaffenen Bereich Digitalisierung sowie den gesamten Erzeugungsbereich haben.

Kaspar ist seit 2008 General Manager von Cisco Austria, der österreichischen Niederlassung des weltweit führenden Technologieunternehmens Cisco, sowie von Cisco Kroatien und Slowenien, wo er federführend die Möglichkeiten der Digitalisierung im Industrie- und Non-Governmental-Bereich vorangetrieben hat.

Der gebürtige Kärntner studierte Betriebswirtschaft in Graz und startete seine berufliche Laufbahn im Telekom-Bereich von Verbund. Danach war er Geschäftsführer der MCI/WorldCom Austria GmbH. Von 2002 bis 2007 fungierte Kaspar als Alleinvorstand der eTel Austria AG und leitete das strategische und technische Kompetenzzentrum für Zentraleuropa. Achim Kaspar ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Rückzug im Ausland

Einst verfügte der Verbund über Aktivitäten in Italien, Frankreich und der Türkei, aktuell ist der Versorger hauptsächlich noch als Stromhändler im Ausland tätig, vornehmlich in Deutschland. Von der kalorischen Stromproduktion in Italien (Sorgenia) und in Frankreich hat sich der Stromkonzern 2014 gelöst. Schon 2013 hatte der Verbund seine Anteile in der Türkei in einem Tauschgeschäft an Eon abgegeben und dafür namhafte Wasserkraft-Anteile in Bayern sowie mehrere hundert Mio. Euro erhalten. Diese Wasserkraftwerke haben eine Kapazität, die dem Stromverbrauch von 600.000 Haushalten entspricht.

Eckdaten zum Unternehmen

Zu 51 Prozent gehört der Verbund der Republik Österreich und ressortiert zum Finanzministerium von Minister Hartwig Löger (ÖVP). Im Zuge einer Neuordnung der Staatsholding ÖBIB könnte der Verbund wie andere börsennotierte Firmen mit Staatsbeteiligung (OMV, Telekom Austria, Post) ebenfalls dieser zugeordnet werden. Der Verbund setzte 2017 mit knapp über 2.800 Mitarbeitern rund 2,9 Mrd. Euro um.

(red)