Stahlindustrie

Der Australier Peter Walker leitet nun Thyssenkrupps lukrativste Sparte

Bei Thyssenkrupp wird der ehemalige Bayer-Manager Johannes Dietsch neuer Finanzvorstand. Bei der Liftsparte folgt der Australier Peter Walker auf Andreas Schierenbeck nach, der abgesetzt wird.

Die Aufzugsparte von ThyssenKrupp hat einen neuen Chef. Der 56-jährige Peter Walker sei an die Spitze des Geschäftsbereichs berufen worden, teilte ThyssenKrupp mit. Der gebürtige Australier leitete bis jetzt das operative Geschäft der Einheit. Nun wird er Nachfolger des bisherigen Chefs Andreas Schierenbeck. Dazu: Thyssenkrupp: Chef der erfolgreichsten Konzernsparte wird abgelöst >>

Die Sparte hat heuer zwar zweimal den Gesamtjahresausblick gesenkt, ist aber weiterhin die Ertragsperle im Konzern. Walker sagte, das Geschäft rund um die Aufzüge müsse gestärkt werden - gleichzeitig müssten aber die Verwaltungskosten weiter sinken.

Aus dieser Sparte:
Mixed Reality: Digitaler Zwilling statt Schießereien mit Monstern >>

White Paper zum Thema

Ehemaliger Bayer-Manager heuert als Finanzchef an

Der deutsche Stahl- und Industriekonzern ThyssenKrupp ist bei der Suche nach einem neuen Finanzchef fündig geworden. Der ehemalige Bayer-Manager Johannes Dietsch soll das Amt im Februar übernehmen, teilte der Dax-Konzern in Essen mit. Dabei erhalte Dietsch einen Drei-Jahresvertrag.

Den Posten als Finanzvorstand hatte bis jetzt Guido Kerkhoff inne, der im Sommer zum Vorstandschef befördert wurde. Damit wäre der Vorstand nun wieder komplett. Dietsch war bis Mai 2018 Finanzchef bei Bayer. Zudem wirkte er an den Börsengängen von den ehemaligen Bayer-Töchtern Lanxess und Covestro mit. (reuters/dpa/apa/red)

Aktuell zum Konzern:

Mit Martina Merz könnte erstmals eine Frau den Aufsichtsrat von Thyssenkrupp leiten >>

Thyssenkrupp: Die 6 größten Problemfelder >>

Verwandte tecfindr-Einträge