Logistik

DB Schenker nimmt neues Logistikzentrum in Graz in Betrieb

Mit einer feierlichen Eröffnung hat DB Schenker sein neues Logistikzentrum in Graz in Betrieb genommen. Mit der Investition von 25 Millionen hat der Logistiker damit seine Fläche in der Steiermark verdoppelt.

Nach knapp einem Jahr Bauzeit hat DB Schenker sein neues Logistikzentrum in Graz-Wundschuh eröffnet. Mit dem neuen Terminal verdoppelt das Unternehmen seine Fläche in der Steiermark. Die Investitionen in den Standort beziffert der Logistiker mit 25 Millionen Euro.

Helmut Schweighofer: Modernstes Güterverkehrszentrum südlich der Alpen

Der neue Standort hat den Angaben zufolge eine Gesamtfläche von 70.000 Quadratmetern und umfasst neben einem 2.800 Quadratmeter großen Bürogebäude und einer rund 27.000 Quadratmeter großen Logistikfläche auch eine knapp 3.500 Quadratmeter große Umschlagsfläche.

Dies sei das modernste Güterverkehrszentrum des Unternehmens südlich der Alpen, meinte bei der Eröffnung Helmut Schweighofer, Chef von DB Schenker Österreich und Südosteuropa.

White Paper zum Thema

Ein Ganzzug als Shuttle zum Hafen Koper

Nach Angaben des Unternehmens würden die direkten Anbindungen an das Schienennetz über den Intermodal-Terminal Süd sowie an die Autobahnen A2 und A9 die Niederlassung zu einem verkehrsgünstigen Standort machen. Im Angebot sei auch ein Ganzzugs-Shuttle zwischen Werndorf und dem adriatischen Hafen Koper.

Geschäftsstellenleiter von DB Schenker in Graz ist Bernd Labugger. Bei der kürzlich veranstaltete feierlichen Eröffnung waren unter anderem der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Bezirkshauptmann Hofrat DDr. Burkhard Thierrichter, Bürgermeister Karl Brodschneider anwesend.

(red)

Aktuell zu Schenker und der Branche:

Slowenien baut Bahnverbindung zum Hafen Koper stark aus >>

Neuer DB Schenker-Bahnshuttle verkürzt Transportzeiten >>

Sloweniens Hafen Koper mit Gewinnsprung in neun Monaten >>

Schenker Rail als DB-Sorgenkind >>