CeBIT 2017

Datacenter schnell und einfach

Unter dem Motto „Discover it.“ präsentiert sich Rittal erstmals in Halle 4 auf der CeBIT 2017 als Enabler für innovative IT-Lösungen – von Edge bis Hyperscale Computing. Auf der weltgrößten IT-Fachmesse erfahren Besucher, wie Unternehmen – schnell und einfach – energieeffiziente und sichere Rechenzentren realisieren können. Das Spektrum reicht vom Rechenzentrums-Standort, der IT-Infrastruktur über das private Cloud-Rechenzentrum bis hin zu Service-Modellen. ITaaS (IT as a Service) und DCaaS (Datacenter as a Service) helfen Unternehmen aller Größe beim Aufbau neuer IT-Systeme, beispielsweise für Industrie 4.0-Projekte.

IT Rittal High-Tech-IT

Unternehmen stehen angesichts der digitalen Transformation – Stichwort Internet of Things, Industrie 4.0, Big Data etc. – vor der Herausforderung, komplexe Aufgaben zuverlässig zu bewältigen. IT-Verantwortliche sehen sich mit der Frage konfrontiert, ob sie ein eigenes Datacenter selbst betreiben oder als Dienstleistung in Anspruch nehmen wollen.

„Die Digitalisierung aller Bereiche in Wirtschaft, Industrie und Handel erfordert heute eine schnelle und angemessene Bereitstellung von IT-Lösungen durch Rechenzentren, die sich einfach und wirtschaftlich beschaffen sowie effizient und sicher betreiben lassen“, erklärt Andreas Keiger, Geschäftsbereichsleiter Vertrieb Europa bei Rittal. Und fügt hinzu: „Unsere Antwort darauf ist ein einzigartiges Lösungspaket für alle Szenarien, das wir gemeinsam mit unseren Partnern iNNOVO Cloud und Lefdal entwickelt haben und erstmalig in Halle 4 mit einem neuen Messeauftritt auf der CeBIT 2017 vorstellen.“

Flexibel und wirtschaftlich: Balanced Cloud Center

Als Highlight zeigt Rittal einen 40-Fuß großen RiMatrix Balanced Cloud Center (BCC)-Container. Das BCC ist ein sofort einsetzbares und schlüsselfertiges Cloud-Rechenzentrum. IT-Racks, Container, Klimatechnik und Stromversorgung von Rittal und die Cloud-Infrastruktur von iNNOVO Cloud sowie die dazugehörige Cloud-Management-Software OpenStack ermöglichen Unternehmen den schnellen Aufbau verschiedener Cloud-Modelle. Das Angebot reicht von einer Private Cloud, die beim Kunden vor Ort mit bewährten und sicheren Komponenten inklusive Server, Storage und Netzwerksystemen betrieben wird („On-Premise“), bis hin zur externen Private Cloud („Off-Premise), die ein Cloud-Anbieter beispielsweise von einem Cloud-Park aus betreibt. Die kurzfristige Verfügbarkeit, ein Pay-as-you-Go-Modell, und die Skalierbarkeit des Systems sind Vorteile des Konzepts.

Schnell und schlüsselfertig: Edge Data Center

Durch Treiber wie Industrie 4.0 und Internet der Dinge (IoT) steigt nicht nur die Datenmenge, sondern auch die Nachfrage nach schnell verfügbarer Rechenkapazität nahe dem Entstehungsort der Daten. Stichwort hier ist Edge-Computing. Rittal bietet dafür schlüsselfertige Lösungen mit vorkonfigurierter, standardisierter und skalierbarer Infrastruktur zum schnellen Aufbau von Edge Rechenzentren. Die Lösungen sind auch mit Hochverfügbarkeitsraum einsetzbar und bieten somit den notwendigen Schutz vor Hitze, Staub und Schmutz in industriellen Produktionsumgebungen. Fertigungsunternehmen realisieren so schnell und einfach neue IT-Umgebungen für digitalisierte Prozesse, um die IT an die neuen Herausforderungen anzupassen.

Nachhaltig und sicher: Das Lefdal Mine Datacenter

Mit dem Lefdal Mine Datacenter (LMD) – eines der effizientesten, umweltfreundlichsten und sichersten Rechenzentren in Europa – bietet Rittal einen einzigartigen Standort. Besucher erfahren auf der CeBIT neue Details über das Rechenzentrum, das ausschließlich über regenerative Energien betrieben wird und derzeit auf 120.000 qm Fläche an der Westküste Norwegens entsteht. Die dort implementierten modularen Rechenzentrumslösungen erlauben eine sehr flexible Nutzung von IT-Systemen mit verschiedenen Modellen wie Colocation, Private Cloud, ITaaS (IT Infrastructure as a Service) oder DCaaS (Datacenter as a Service).

Innovativ und effizient: OCP-Technologie

Warum das Open Compute Project (OCP) zu einer neuen Generation von Rechenzentren führen könnte, erfahren Besucher im Bereich „Innovative Datacenter-Architekturen und Dienstleistungen“. Der Ausstellungsbereich widmet sich zukunftsweisenden Architekturen mit dem Ziel, Rechenzentren kostengünstiger und effizienter zu gestalten. Die OCP-Datacenter arbeiten mit einer durchgängigen Gleichstromversorgung (12V DC, 48V DC) und bis zu 21 Zoll großen IT-Racks (OCP 21‘‘) in einem 600mm breiten Schrank. Auch die hierfür notwendige Management-Software wird vor Ort mit Partnern präsentiert.