Brexit

Daimler-Boss Zetsche: Brexit "eine außerordentlich traurige Entwicklung"

Der bevorstehende Austritt Großbritanniens aus der EU bereitet Daimler Sorgen. Die möglichen Szenarien für einen Brexit seien "generell besorgniserregend für die wirtschaftliche Entwicklung Europas", sagte Konzernchef Dieter Zetsche am Dienstag auf dem Pariser Autosalon.

Daimler-Boss Zetsche: Der Automobilbauer hat seit dem Referendum in Großbritannien mögliche Szenarien bewertet, wie sich der Markt voraussichtlich entwickeln werde, um sich darauf vorzubereiten.

Daimler-Chef Dieter Zetsche, der Ende des Jahres nach mehr als 13 Jahren an der Spitze bei Daimler seinen Posten als Vorstandschef an  seinen Entwicklungschef Ola Källenius abgeben wird, zieht am Pariser Autosalon ein nachdenkliches Fazit über die vergangenen 12 Monate: Besondere Sorgen bereite ihm der bevorstehende Austritt Großbritanniens aus der EU . Die möglichen Szenarien für einen Brexit seien "generell besorgniserregend für die wirtschaftliche Entwicklung Europas", sagte Zetsche. Es sei in Summe "eine außerordentlich traurige Entwicklung". Daimler habe seit dem Referendum in Großbritannien mögliche Szenarien bewertet, wie sich der Markt voraussichtlich entwickeln werde, um sich darauf vorzubereiten. Zetsche sagte weiter, er sehe trotz zunehmender Handelshemmnisse weltweit derzeit keine Anzeichen für eine Abschwächung der Autokonjunktur. "Wir sehen nach wie vor sehr viel Dynamik in China." Auch in anderen Regionen sei aktuell keine Wende zum Negativen zu sehen.

Verwandte tecfindr-Einträge