Elektroautos

Daimler baut in Thailand sein sechstes Batteriewerk

Daimler baut in Thailand mit einem lokalen Partner sein sechstes Batteriewerk für Elektroautos. Das erste vollelektrische Auto der Marke "EQ" will der Stuttgarter Konzern ab dem kommenden Jahr produzieren. Neun weitere Modelle sollen folgen.

Der deutsche Autobauer Daimler will die Batterien für seine Elektro- und Hybridfahrzeuge von 2019 an auch in Thailand produzieren. In der Hauptstadt Bangkok soll dafür in Kooperation mit dem einheimischen Partner TAAP ein weiteres Batteriewerk entstehen, wie der Konzern mitteilte. Es soll das sechste im weltweiten Batterie-Produktionsverbund von Daimler werden.

Schon in Betrieb ist bisher nur das im sächsischen Kamenz. Ein zweites in Kamenz sowie Werke in Peking, im US-amerikanischen Tuscaloosa und am Stammsitz in Stuttgart-Untertürkheim sind geplant oder im Bau.

Insgesamt investiert Daimler den Angaben zufolge gut 100 Mio. Euro in den Standort Bangkok, von denen ein Teil aber auch in die Erweiterung des bestehenden Automobilwerks fließen soll. Vergangenes Jahr wurden dort mehr als 12.000 Mercedes-Benz produziert. Zu den gut 1.000 Mitarbeitern sollen 300 hinzukommen.

White Paper zum Thema

Aktuell zum Thema:
Elektroautos: Keiner investiert so viel wie Daimler, VW und BMW >> 
Neues Baukastenprinzip bei VW - und möglicherweise ein massiver Stellenabbau >>
Entscheidung für Jahrzehnte: Bosch wird Batterien nicht selbst fertigen >>     

Das erste vollelektrische Auto der Marke EQ will Daimler 2019 produzieren, neun weitere Modelle sollen folgen. Zudem soll es bis 2022 in jedem Mercedes-Segment eine elektrifizierte Variante geben. (dpa/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge