Zulieferindustrie

Continental und Michelin gründen Gemeinschaftsfirma in Singapur

Die großen Autozulieferer Continental und Michelin gründen eine Firma mit Sitz in Singapur, die die Lieferkette für Naturkautschuk abbilden und die Praktiken der Lieferanten in verschiedenen geografischen Gebieten bewerten soll.

Die Zulieferer Continental und Michelin rufen ein Gemeinschaftsunternehmen ins Leben. Beteiligt werde auch die französische Smag, wie aus einer Anmeldung der Pläne beim deutschen Bundeskartellamt hervorging.

Das Gemeinschaftsunternehmen solle seinen Sitz in Singapur haben, hieß es auf der Internet-Seite des Kartellamts weiter. Wie Reuters von Insidern erfuhr, heißt das Joint Venture Rubberway.

Die von Michelin initiierte mobile Anwendung solle die Lieferkette für Naturkautschuk abbilden und die Praktiken der Lieferanten in verschiedenen geografischen Gebieten bewerten. Das Kartellamt muss die Pläne nun prüfen. Continental wollte sich nicht äußern. (reuters/apa/red)

White Paper zum Thema

Aktuell:
Continental prüft Verkauf seiner riesigen Antriebssparte >>
Continental schließt Kündigungen "als letztes Mittel" nicht aus >>  
Continental könnte neun Werke schließen >>