Citroen: Elektroautos 2011 startklar

Citroen und Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement bringen bis 2011 700 Elektroautos auf Österreichs Straßen.

Insgesamt 700 Elektrofahrzeuge der Marke Citroen wollen Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement und The Mobility House in den nächsten Monaten auf Österreichs Straßen bringen. Als einer der Vorreiter auf dem Gebiet der alternativen Antriebe ist Citroen Wunschpartner und Lieferant von insgesamt 500 Citroen Berlingo First Electrique Transportern sowie 200 Citroen C-Zero - und eine der ersten Marken in Europa, die in einem derart umfangreichen Projekt Elektrofahrzeuge einsetzt. Alfred Berger, Geschäftsführer von Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement, und Philippe Narbeburu, Generaldirektor von Citroen Österreich, haben bereits im November 2009 einen Letter of Intent über die Lieferung des Citroen Berlingo Electrique sowie des Citroen C-Zero an The Mobility House - ein Unternehmen von Raiffeisen-Leasing, der Salzburg AG und The Advisory House - unterzeichnet.

Erprobtes Geschäftsmodell Als überregionaler Dienstleister für die Einführung innovativer Elektromobilitätslösungen bietet The Mobility House lokalen Betreibern, darunter z.B. Energieversorgungs-unternehmen und Städten, den schnellen und einfachen Aufbau eines eigenen Angebots an Elektromobilitätsprodukten. Dabei greift The Mobility House auf ein erprobtes Geschäftsmodell zurück und bietet alles aus einer Hand: von der Geschäftsmodellierung über die Beschaffung von Infrastruktur und Fahrzeugen bis hin zu Abrechnungsservices. Auf diese Weise verschafft The Mobility House mit seinen Partnern in kürzester Zeit einer rasant wachsenden Zahl von Endverbrauchern den einfachen und günstigen Zugang zu innovativen Elektromobilitätsprodukten, die sich in der Praxis bewährt haben.Für Citroen sind Elektrofahrzeuge ein wichtiger Baustein einer weit reichenden Umwelt-Gesamtstrategie mit klarem Fokus auf nachhaltige Entlastung der Umwelt. Diese umfasst schon jetzt Diesel-Versionen mit einem CO2-Ausstoß von nicht mehr als 99 g/km, die bereits zweite Generation des Stop&Start-Systems mit CO2-Einsparungen bis zu 15 %, 3-Zylinder-Benzin-Varianten mit einem CO2-Ausstoß von weniger als 99 g/km sowie ein umfangreiches Entwicklungsprogramm für Hybrid-Diesel- und plug-in-Hybrid-Fahrzeuge innerhalb eines Zeithorizontes von zwei Jahren. Insgesamt zählt die Fahrzeugflotte von Citroen aufgrund ihres geringen Verbrauches sowie reduzierter Abgasemissionen zu den umweltfreundlichsten überhaupt: mehr als 30 % aller verkauften Citroen emittieren weniger als 120 g CO2/km. Große Investitionen

Auch für die Raiffeisen-Leasing ist die ökologische Nachhaltigkeit ein essentieller Bestand-teil ihrer Strategie. Dazu Berger: "Für die Raiffeisen-Leasing sind erneuerbare Energien mit ihrem enormen Zukunftspotenzial von zentraler Bedeutung. Wir haben uns deshalb in den letzten Jahren verstärkt dem Thema Alternativenergien zugewandt und zählen in diesem Segment zu den größten heimischen Investoren. Ein aktuelles Thema ist die Forcierung von Mobilität durch den verstärkten Einsatz von Elektrofahrzeugen. Auf dem Gebiet zweispuriger Elektrofahrzeuge sehen wir in Citroen einen kompetenten Partner mit lang-jähriger Erfahrung, dem entsprechenden technologischen Know-how, einem flächen-deckenden Händlernetz in ganz Österreich und nicht zuletzt mit dem Background eines internationalen Konzerns." (red)

Verwandte tecfindr-Einträge