Stahlindustrie

Chinas Produktion von Rohstahl soll 2016 deutlich sinken

Die chinesische Rohstahlproduktion dürfte im kommenden Jahr weiter deutlich zurückgehen. Das berichtet ein staatliches chinesisches Institut für Industriestuden. Grund seien die enormen Überkapazitäten.

Die chinesische Rohstahlproduktion wird nach Einschätzung der Regierung auch 2016 sinken. Grund seien Überkapazitäten in der Branche, eine sinkende Nachfrage sowie die Konjunkturabschwächung, geht aus einem am Montag veröffentlichten Bericht des staatlichen Metallurgical Industry Planning and Research Institute (MPI) hervor.

Die Stahlerzeugung werde den Schätzungen zufolge im nächsten Jahr um 3,1 Prozent auf 781 Millionen Tonnen zurückgehen. Bereits 2015 war die Produktion geschrumpft.

China ist weltweit der größte Produzent und Abnehmer von Stahl. Die Regierung in Peking hat für 2015 ein Wirtschaftswachstum von sieben Prozent vorausgesagt. Es wäre allerdings der schwächste Wert seit etwa einem Vierteljahrhundert. (reuters/apa)