Personalia

Chef des südkoreanischen Mischkonzerns LG gestorben

Der Vorsitzende des südkoreanischen Mischkonzerns LG, Koo Bon-moo, ist nach mehreren Operationen im Alter von 73 Jahren gestorben. LG hat kürzlich den niederösterreichischen Zulieferer ZKW übernommen.

Elektroindustrie Elektronik LG Electronics Personalia

Der Vorsitzende des südkoreanischen Mischkonzerns LG, Koo Bon-moo, ist tot. Koo, der sich in den vergangenen Monaten mehreren Gehirnoperationen unterzogen hatte, sei im Kreis seiner Familie gestorben, berichteten südkoreanische Sender. Koo wurde 73 Jahre alt.

Der Manager stand 23 Jahre lang an der Spitze der LG Group, deren bekanntestes Tochterunternehmen der Smartphone- und Haushaltsgerätehersteller LG Electronics ist. Koo hat LG (ehemals Lucky Goldstar) seit der Übernahme des Vorsitzes von seinem Vater Koo Ja-kyung im Jahr 1995 zu einem international bekannten Markennamen gemacht. Weitere Tätigkeitsfelder des Familienkonzerns sind Displays, Chemikalien und Telekommunikation. Als Konzernholding fungiert die LG Corp.

Angesichts seiner angegriffenen Gesundheit hatte Koo das Tagesgeschäft zunächst an seinen jüngeren Bruder Koo Bon-joo übertragen. Als Nachfolger an der Konzernspitze wird Koo Bon-moos Adoptivsohn Koo Kwang-mo gehandelt. (dpa/apa/red)

White Paper zum Thema

Zur Übernahme von ZKW durch LG:

Nach der Übernahme: Jetzt will ZKW weiter wachsen >>

ZKW wird koreanisch - fünf Jahre Jobgarantie >>

Verwandte tecfindr-Einträge