Baumaschinenhersteller

Caterpillar will ein Werk mit 2000 Beschäftigten in Belgien schließen

Der US-Baumaschinenhersteller Caterpillar prüft die Schließung eines Werks in Belgien. Am betreffenden Standort sind 2.000 Jobs in Gefahr. Die Produktion könnte nach Frankreich oder außerhalb Europas verlegt werden.

Der US-Baumaschinengigant Caterpillar erwägt eine Schließung eines Werks in Belgien. Dadurch könnten 2.000 Beschäftigte ihre Jobs verlieren. Die Produktion in Gosselies könne ins französische Grenoble und an Orte außerhalb Europas verlegt worden, hieß es in einer Erklärung.

Die Maßnahmen seien Teil eines im vergangenen Jahr vorgestellten Sanierungsprogramms. Damals hatte der US-Konzern angekündigt, bis 2018 bis zu 10.000 Stellen - etwa jeden elften Arbeitsplatz - zu streichen. Der weltgrößte Baumaschinenhersteller bekommt die Eintrübung der globalen Konjunktur zu spüren. Wegen mauer Nachfrage senkte er zuletzt seine Geschäftsprognose. (APA/Reuters/red)

Verwandte tecfindr-Einträge