Forschung

Carinthian Tech Research feiert 20-jähriges Bestehen

Das Forschungszentrum CTR Carinthian Tech Research blickt auf 20 Jahre zurück. Gefeiert wurde im High Tech Campus Villach mit Kunden, Partnern, Eigentümern und Mitarbeitern.

Mikroelektronik Forschung Sensoren CTR Forschung

1997 entstand das Forschungszentrum CTR durch die Unterstützung des Landes Kärnten, der Stadt Villach, der Industriellenvereinigung und der Fraunhofer Gesellschaft. Das Ziel war es, durch anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung die Innovationskraft der Unternehmen und des Standortes zu stärken. Heute gehört die CTR mit zu den führenden außeruniversitären Forschungsinstitutionen Österreichs im Bereich der Intelligenten Sensorik und Systemintegration und ist in eine Vielzahl von regionalen, nationalen und internationalen Projekten eingebunden.

„Wir forschen an Themen, die aus den Anforderungen der Industrie hervorgehen. Dabei hat die Mikroelektronik und die Systemintegration hohe Bedeutung“, erklären die CTR-Vorstände Werner Scherf und Simon Grasser.  Das Forschungszentrum adressiert damit Anwendungen in Bereichen wie Smart Production, Internet of Things, Medizintechnik, Industrie 4.0, Umwelt- und Mobilitätslösungen.

Österreichweit hat die CTR mit dem Forschungsfokus der Intelligenten Sensorik und Systemintegration ein technologisches Alleinstellungsmerkmal. Damit ist das Zentrum auch aktiv in zahlreichen EU-Projekten und Forschungsaktivitäten eingebunden.

White Paper zum Thema

Success Stories mit internationaler Sichtbarkeit

Über die Jahre wurde eine Vielzahl von Prototypen und Lösungen entwickelt, die von den Industriepartnern in neue Produkte und Prozesse transformiert werden. Beispielhaft seien hier das weltweit erste miniaturisierte Laserzündsystem für Motoren zu nennen, miniaturisierte MEMS Spektrometer für schnelle und präzise Inline-Analysen, mobile Abgas-Partikelsensorik, hochtemperaturtaugliche Funk-Sensorsysteme oder die Effizienzsteigerungen im Photovoltaik-Bereich durch hocheffiziente Systemsteuerungen.

Aktuell forscht die CTR intensiv an neuen Sensortechnologien, an gedruckter Elektronik, smarten Integrations- und Gehäusetechnologien sowie an smarten und miniaturisierten Systemen. Die Ergebnisse werden in Zukunft - in Automobilen, Mobiltelefonen, in der Medizintechnik, in Haushaltsgeräten Produktionsprozessen sowie in Umwelt- und Energietechnologien unseren Alltag verbessern.

Das 20-jährige Bestehen wurde am CTR-Standort im High-Tech-Campus Villach gefeiert. Die CTR Vorstände Werner Scherf und Simon Grasser konnten als Gastgeber neben zahlreichen Spitzen der heimischen Politik auch Persönlichkeiten aus Industrie- und Wissenschaft begrüßen, wie z.B. Landeshauptmann-Stellvertreterin und Technologiereferentin Gaby Schaunig, Villachs Bürgermeister Günther Albel, die Geschäftsführerin der Industriellenvereinigung Kärnten Claudia Mischensky, AVL-List Forschungsdirektor Josef Affenzeller, Infineon Vorstand Sabine Herlitschka, Treibacher-Vorstand Alexander Bouvier oder ACR Geschäftsführer Johann Jäger.

Verwandte tecfindr-Einträge