Energiewirtschaft

Burgenländische Firma Cleen Energy verschiebt Großauftrag

Ein Großprojekt bei dem burgenländischen Unternehmen Cleen Energy verschiebt sich ins Jahr 2019 - der für heuer veranschlagte Umsatz von rund 1,16 Mio. Euro werde daher erst im kommenden Geschäftsjahr ergebniswirksam, hieß es.

Energie Energiewirtschaft Ergebnisse Standort Burgenland Cleen Energy

Bei der börsennotierten burgenländischen Firma Cleen Energy verschiebt sich die Abwicklung eines Großauftrages in das Geschäftsjahr 2019. Dadurch werde ein für das Jahr 2018 veranschlagter Umsatz von rund 1,16 Mio. Euro erst im Geschäftsjahr 2019 ergebniswirksam, gab das Unternehmen mit Sitz in St. Margarethen bekannt.

Angespannte finanzielle Situation

Das auf nachhaltige Energieeffizienzmaßnahmen spezialisierte Unternehmen ist im April 2017 an die Wiener Börse gegangen. Bereits heuer drohte dem Unternehmen wegen einer angespannten Liquiditätssituation das Aus. Im ersten Halbjahr 2018 war Cleen Energy nach wie vor in der Verlustzone.

Die Abwicklung eines am 24. Juli gemeldeten Großauftrages für einen Produzenten von klinischem Hanf werde entgegen der ursprünglichen Planung erst im Jahr 2019 erfolgen. Die Gesellschaft werde mit einem Auftragsvolumen in Höhe von rund 4 Mio. Euro in das neue Geschäftsjahr 2019 starten.

White Paper zum Thema

Für das Gesamtjahr 2018 geht die Firma von einer Umsatzsteigerung von 20 Prozent auf rund 3 Mio. Euro aus, heißt es in der heutigen Mitteilung. Die Zahlen seien vorläufig. Der Jahresabschluss 2018 wird am 26. April 2019 veröffentlicht. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge