Bahnindustrie

Bombardier liefert den ÖBB den ersten Cityjet "Talent 3" nach Vorarlberg

Der von Bombardier gebaute neue Regionalzug der Baureihe "Talent 3" ist bei den ÖBB in Vorarlberg eingetroffen und wird nun für Messfahrten eingesetzt. Ab dem Sommer rollen die neuen Garnituren im regulären Verkehr.

Der neue ÖBB Cityjet des Typs "Talent 3", der ab Mitte des Jahres in Vorarlberg zum Einsatz kommen soll, ist in Vorarlberg eingetroffen. Im Rahmen des Zulassungsverfahrens für das Schienennetz in Österreich, Deutschland und der Schweiz ist der Zug zu Messfahrten unterwegs, informierte der Verkehrsverbund Vorarlberg. Der "Talent 3" wird das Vorgängermodell "Talent 1" ersetzen.

Der längste elektrisch betriebene Zug der ÖBB im Regionalverkehr

Vorarlberg bekommt 21 neue Regionalzüge mit einem Auftragswert von 150 Mio. Euro, die vom Hersteller Bombardier seit September 2017 gefertigt werden. Mit knapp 105 Meter Länge ist der "Talent 3" der längste Elektrotriebzug, den die ÖBB künftig im Nah- und Regionalverkehr einsetzen. Die barrierefreien sechsteiligen Garnituren verfügen über rund 300 Sitzplätze, um die Hälfte mehr als das aktuelle Modell.

Einsatz auch in Tirol und Südtirol geplant

Vergangenen Sommer haben die Unternehmen außerdem einen zweiten Abruf veröffentlicht, der 25 Züge betrifft, die für den Einsatz in Tirol mit Südtirol vorgesehen sind.

White Paper zum Thema

INDUSTRIEMAGAZIN.at zu  diesem Auftrag:
"Tolle Bestätigung": ÖBB bestellen bei Bombardier nach >>    
Bombardier nutzt ÖBB-Großauftrag für Ausbau in Sachsen >>

Modulare Bauart - für Skier wie für Fahrräder

Die Züge sind saisonal adaptierbar, in modularer Bauart kann zwischen "Winter- und Sommerlayouts" - Platz für Wintersportgeräte bzw. Fahrräder - gewechselt werden. Hochfrequenzdurchlässige Fensterscheiben lassen für Mobiltelefonierer und Internet-Surfer mehr Funkwellen durch als die bisherigen konventionellen Fenster, auch WLAN steht zur Verfügung.

Bis zum Einsatz der ersten neuen Zuggarnituren sind noch umfangreiche Messreihen vorgesehen, bei denen der "Talent 3" auf Herz und Nieren geprüft wird. "Unser Fahrzeuglieferant Bombardier arbeitet mit Hochdruck daran, dass alle notwendigen Zulassungen erwirkt werden können", sagte Gerhard Mayer, Regionalmanager für den ÖBB-Personenverkehr in Vorarlberg.

Zusammenarbeit  ÖBB mit der Bahnindustrie

Bombardier Österreich-Geschäftsführer Christian Diewald betonte die enge Zusammenarbeit von ÖBB und Bombardier bei der Entwicklung und dem Bau der neuen Züge. "Auf das Ergebnis sind wir heute schon stolz", meinte Diewald.

Erster Abruf aus einem Rahmenvertrag zwischen Bombardier und ÖBB

Der Auftrag über die 21 Garnituren für Vorarlberg sind der erste Abruf aus einem Rahmenvertrag, den die ÖBB zum Jahresende 2016 mit Bombardier unterzeichnet haben. Die Rahmenvereinbarung sieht den Kauf von bis zu 300 Zügen und ein Gesamtvolumen von 1,8 Mrd. Euro vor. In Tirol sollen 25 "Talent 3"-Cityjets ab August 2020 auf der Schiene sein. Sechs der 25 Fahrzeuge werden auch in Italien zugelassen, damit der grenzüberschreitende Verkehr nach Südtirol ohne Umsteigen am Brenner möglich wird. (apa/red)

Aktuell zu Bombardier:
Bombardier Flexity: Ab jetzt im regulären Wiener Betrieb unterwegs >>  
Großauftrag der Badner Bahn an Bombardier Wien >>

Bombardier profitiert von Geschäftsfliegern >>

Verwandte tecfindr-Einträge