Autoindustrie

BMW-Werk Steyr fertigt die Antriebsgehäuse für den iX3 exklusiv

Das BMW-Motorenwerk Steyr fertigt exklusiv sämtliche Antriebsgehäuse für die elektrisch angetriebene neue Baureihe BMW iX3. Die Technik dahinter hat eine Besonderheit: Getriebe und Leistungselektronik sind zusammengefasst.

Automobilindustrie Antriebstechnik BMW Standort Oberösterreich Motoren

Das BMW-Motorenwerk Steyr fertigt exklusiv sämtliche E-Antriebsgehäuse für den neuen iX3 des Autoherstellers. Bis zum Jahr 2025 soll die jährliche Produktionskapazität auf 460.000 Einheiten gesteigert werden. Das kündigte das Unternehmen in einer Presseaussendung am Dienstag an.

Das besondere an der Antriebseinheit ist, dass der E-Motor, das Getriebe und die Leistungselektronik in dem rund 22 Kilogramm schweren Gehäuse zusammengefasst sind. Das spart Bauraum. Es ist zudem skalierbar - das heißt, unterschiedliche Baugrößen und Leistungsstufen können auf einer Linie gefertigt werden. Der metallene Gussteil wird im BMW-Werk Landshut hergestellt. In Steyr erfolgt die mechanische Bearbeitung.

Neben der Fertigung der Gehäuse verfügt das Werk in Steyr auch über Kompetenzen in der Entwicklung neuer E-Antriebe. Sie werden beispielsweise an einem Akustikprüfstand analysiert. Die Schallmessungen liefern Erkenntnisse zur weiteren Optimierung der Bauteile. Das erspart in vielen Anwendungsbereichen den zeit- und kostenintensiven Aufbau eines kompletten Fahrzeuges. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge