Automobilindustrie

BMW-Fahrzeuge als "ultimatives mobiles Endgerät“

Die BMW Group holt adesso für ihre agile Transformation an Bord. Wie der IT-Dienstleister den Automobilherstellerin Sachen „Agile Enablement“ unterstützt.

Dirk Pothen, Mitglied des Vorstands der adesso SE

Ob Entwicklung, Logistik, Finanzbereich, HR oder Einkauf, in etlichen Fachbereichen und Prozessen gibt es bereits agile Leuchtturmprojekte zur Sicherung der globalen Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns. Der Softwareanteil in Fahrzeugen ist immens angestiegen, die Bedeutung der Elektronik nimmt in der Automobilindustrie beständig zu. Das Fahrzeug selbst wird in der Branche mehr und mehr schon als „ultimatives mobiles Endgerät“ verstanden. Vor diesem Hintergrund arbeitet die BMW Group bereits seit Jahren mit adesso zusammen. Gemeinsam verfolgen die Partner das Ziel einer konsequent digital und agil ausgerichteten Organisation, um flexibel und schnell auf veränderte Anforderungen und Kundenwünsche auf den internationalen Märkten reagieren zu können.

Im Zuge der Agilen Transformation bei der BMW Group wurde zunächst die hauseigene IT-Abteilung nach Agilitätsgesichtspunkten ausgerichtet. Silos innerhalb der IT-Abteilung wie auch zwischen IT und Fachbereichen wurden aufgebrochen und die Grundlagen für eine optimierte, abteilungsübergreifende Zusammenarbeit geschaffen.

adesso begleitet die BMW Group bei der Implementierung und Weiterentwicklung von agilen Arbeitsweisen, um die klassisch prozessorientierten Organisationsstrukturen in möglichst proaktive und reaktionsfähige Einheiten zu überführen. Dabei beschränkt sich der Einsatz von agilen Methoden längst nicht mehr nur auf Softwareprojekte, sondern erstreckt sich auch auf die Bereiche Beschaffung, Entwicklung, Logistik, Produktion, Vertrieb und Human Resources. Die BMW Group strebt eine Agilisierung der gesamten Unternehmens- und Führungskultur an.

White Paper zum Thema

Dazu wurden in eigens für die BMW Group entwickelten Coaching-Maßnahmen bereits zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für agile Rollenprofile – wie beispielsweise Scrum Master, Agile Master oder Product Owner – weitergebildet. Die erfahrenen Transformationsexperten von adesso vermitteln in diesen Coachings und Trainings sowohl allgemeine als auch spezifischere Kompetenzen zum agilen Arbeiten – vom ersten Sprint bis zur Retrospektive. Die Einsatzbereiche der agilen Methodik bei der BMW Group sind unter anderem Connected Car, Autonome Transportsysteme, „Order to Delivery” und Logistikplanung, Financial Services und Infrastrukturtechnologien.

Darüber hinaus unterstützt adesso mit Coaching-Maßnahmen auch dabei, größere Initiativen und Programme mit mehreren hundert Mitarbeitenden in agile Strukturen zu überführen. Hierbei werden bekannte agile Skalierungs-Frameworks wie LeSS (Large Scale Scrum Framework) oder SAFe (Scaled Agile Framework) gemeinsam mit den Teams und Entscheidern evaluiert und im Zusammenspiel mit dem eigenen Skalierungsmodell der BMW Group eingesetzt.

Für Dirk Pothen, Mitglied des Vorstands der adesso SE, ist das langjährige Agilisierungsmandat bei BMW ein starkes Zeichen des Vertrauens: „adesso ist sehr stolz darauf, die BMW Group auf ihrem Weg der Agilen Transformation als Partner begleiten zu dürfen. Die vollständige digitale Durchdringung aller Geschäftsprozesse bietet der Automobilindustrie enorme Chancen. Agilität als Prinzip verschafft hier den Herstellern zusätzlich Wettbewerbsvorteile.“