Autoindustrie

BMW bleibt größter Autoexporteur der USA

Der Premiumhersteller war 2020 zum siebenten Mal in Folge größter Autoexporteuer der USA. Am Standort Spartanburg im Süden des Landes hat der Hersteller mit 361.000 Autos sogar einen neuen Produktionsrekord aufgestellt. 219.000 Autos hat der Konzern aus den USA exportiert.

Automobilindustrie BMW USA Deutschland

BMW ist zum siebenten Mal in Folge größter Autoexporteuer der USA. Im SUV-Werk Spartanburg habe man im vergangenen Jahr 361.000 Autos gebaut und 219.000 Autos im Wert von 8,9 Milliarden Dollar (7,3 Mrd. Euro) exportiert, teilte BMW in München mit. Trotz Coronabedingungen habe das Werk in South Carolina in der zweiten Jahreshälfte einen neuen Produktionsrekord geschafft, sagte BMW-Produktionsvorstand Milan Nedeljkovic.

Gut 11.000 Mitarbeiter bauen dort die Modelle X3, X4, X5, X6 und X7. Die wichtigsten Exportländer des SUV-Werks Spartanburg sind China (23 Prozent), Deutschland (13 Prozent), Südkorea, Kanada und Russland. (dpa/apa/red)

INDUSTRIEMAGAZIN aktuell zu BMW Austria:
BMW nimmt neuen Standort in Salzburg in Betrieb >>
BMW Austria trotzt der Flaute >>