Autoindustrie

BMW baut seine neue 8er-Reihe in Dingolfing

Der bayerische Autohersteller BMW will den neuen Sportwagen der 8er-Reihe im niederbayerischen Dingolfing produzieren. Wie viele Fahrzeuge vom Fließband rollen sollen, ist derzeit noch offen.

Der Autohersteller BMW will den neuen Sportwagen der 8er-Reihe in seinem Werk im niederbayerischen Dingolfing bauen. Das verlautete am Montag aus Unternehmenskreisen. Produktionsstart soll im kommenden Jahr sein, die Stückzahl ist noch nicht bekannt. Zuvor hatte die "Passauer Neue Presse" darüber berichtet. Jährlich laufen in Dingolfing 360 000 BMW von der 3er- bis zur 7er-Baureihe vom Band.

Zudem werden dort alle Rolls-Royce-Karosserien gefertigt, auch das zentrale Ersatzteillager für alle BMW-Händler befindet sich in Dingolfing.

In den niederbayerischen Werken baut BMW auch Motoren und Batterien für seine Elektro- und Hybridautos. Bis vor gut zwei Jahren war Dingolfing das größte BMW-Werk weltweit. Inzwischen ist Spartanburg in den USA die größte Fabrik des Konzerns. Aktuell zu diesem Standort und dem Produktionsstart des X3: BMW präsentiert sein neues Modell X3 - und denkt an Donald Trump

(apa/red)

Aktuell mehr zu BMW:

Jetzt ist es offiziell: Magna baut Elektroautos für Jaguar und BMW

Nach Produktionsausfällen bei BMW: Bosch macht Nägel mit Köpfen

Deutsche Autoindustrie plant weitere Werke in Mexiko - trotz Trump

Das ist die automobile Zeitenwende