Industriekonjunktur

Blitzbefragung: Die Stimmung in der Metalltechnischen Industrie hellt sich auf 

Dem heimischen Maschinenbau soll bereits das erste Quartal Wachstum bringen. Die Kurzarbeit ist noch immer für knapp ein Drittel der Unternehmen das Mittel der Wahl.

Die aktuellen Ergebnisse der Blitzbefragung des Fachverbands Metalltechnische Industrie (FMTI) vom Jänner zeigen einen leichten Stimmungswandel. "Sowohl die Aussichten für 2021 als auch die Beurteilung des letzten Jahres haben sich etwas verbessert", fasst Martin Baminger, Konjunkturexperte des FMTI, zusammen. Trotz Investitionsprämie setze aber noch nicht der große Investitionsschub ein. "2021 wird wohl noch im Zeichen der Krise stehen und das Vor-Krisenniveau nicht erreichen", sagt Baminger.

Vor allem Maschinenbauer werden "in den ersten Monaten Wachstumsimpulse erfahren", kommentiert Christian Knill, Obmann des Fachverbands Metalltechnische Industrie, im Podcast des INDUSTRIEMAGAZIN die Ergebnisse der Mitgliederbefragung.

Deutschland ist, auch aufgrund seiner Bedeutung für viele Exporteure, laut Blitzbefragung einer der Märkte mit Steigerungen, positiv sticht auch China hervor. Bemerkenswert: Russland. Hier gab es in den ersten drei Quartalen 2020 Exportsteigerungen. 

White Paper zum Thema

Die Kurzarbeit ist noch immer für knapp ein Drittel der Unternehmen das Mittel der Wahl. Viele Unternehmen führen bei ihren Mitarbeitern Covid-19 Tests auf Arbeitgeberkosten durch. Bemerkenswert ist auch, dass immerhin 70 Prozenz der Unternehmen schon eine „Corona Prämie“ ausgezahlt haben.

Der Podcast des Industriemagazins wird von Michaela Capelli, Michaela Holy, Rudolf Loidl und Daniel Pohselt produziert. Unser Podcast lässt sich über SoundcloudSpotifyGoogle Podcast und Apple Podcast abonnieren. Wir freuen uns über Kritik und Anregungen. Bitte an podcast@industriemagazin.at.