Pharmaindustrie

Biotechnologiefirma Shire schließt ihren Standort in Krems

Die Biotechnologiefirma Shire schließt zum Ende des heurigen Jahres ihren Standort in Krems. 65 Mitarbeiter sind betroffen. Einem Teil von ihnen sollen Angebote an den anderen zwölf Standorten des Unternehmens in Österreich gemacht werden.

Das Biotechnologie-Unternehmen Shire schließt seinen Standort in Krems. 65 am Aufbau beteiligt gewesenen Mitarbeitern ist laut einer Aussendung mitgeteilt worden, dass das Projekt mit Jahresende eingestellt werde. Zwölf weitere Standorte in Österreich, darunter Orth a.d. Donau, sollen bestehen bleiben.

Größter Arbeitgeber in der Biopharmazie-Branche

Das Unternehmen ist der Aussendung zufolge bestrebt, die Auswirkungen für die Betroffenen so gering wie möglich zu halten. Es werde versucht, Positionen an den anderen Shire-Standorten zu besetzen, wurde betont.

Shire ist eigenen Angaben zufolge in Österreich mit über 4.000 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber in der Biopharmazie-Branche. Das Unternehmen sehe weiterhin ein klares Wachstum für die Produkte, die hierzulande produziert werden. Im Juni 2016 wurde die Fusion von Shire plc und Baxalta Incorporated abgeschlossen. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge