Industriekonjunktur

Beschlägehersteller Blum verlängert Kurzarbeit über den Sommer

Wegen der unsicheren Prognosen hat sich das vorarlberger Unternehmen entschieden, die Kurzarbeit über die Sommermonate zu verlängern. Warum man mit einer weiter angespannten Wirtschaftslage rechnet.

Philipp und Martin Blum, Geschäftsführer des familieneigenen Beschlägeherstellers: "Es freut uns, dass wir gerade jetzt den starken Rückhalt unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders spüren.“

Philipp und Martin Blum, Geschäftsführer des familieneigenen vorarlberger Beschlägeherstellers Blum, fahren das Unternehmem - nach drei Wochen Minimalbetrieb im März und April und einigen Wochen langsamem Hochlaufen - wieder (fast) auf Vollauslastung, wie das Unternehmen in einer Aussendung bekannt gibt. Doch die Vorarlberger rechnen mit einer länger dauernden wirtschaftlichen Schwächephase vor allem in den eigenen Zielmärkten. 

"Erholung nicht zu erkennen"

"Im Vergleich zu den stark betroffenen Monaten April und Mai sieht das Unternehmen im Juni positive Anzeichen in verschiedenen internationalen Märkten. Eine gesamtheitliche Erholung der Weltwirtschaft sei jedoch noch nicht zu erkennen" sagt Philipp Blum.

Kurzarbeit über den Sommer

Aufgrund der unsicheren Wirtschaftssituation hat sich das Unternehmen daher entschieden, als Sicherheitsnetz die Kurzarbeit über die Sommermonate zu verlängern. So sieht sich das Familienunternehmen für etwaige erneute kritische Entwicklungen gewappnet. „Wir sind froh um dieses Modell und hoffen gleichzeitig, dass wir die staatliche Unterstützung möglichst nicht in Anspruch nehmen müssen“ erklärt der Geschäftsführer Philipp Blum. „Für uns steht die Verantwortung gegenüber unserer Belegschaft im Vordergrund. Es freut uns, dass wir gerade jetzt den starken Rückhalt unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders spüren.“

White Paper zum Thema

Kontinuierliche Belieferung sichergestellt

Wie für viele Firmen weltweit waren auch für Blum die vergangenen Monate sehr intensiv. Ende März hatte das Unternehmen die Betriebstätigkeiten für drei Wochen auf einen Minimalbetrieb heruntergefahren, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Seit Mitte April unternahm Blum vorsichtige Öffnungsschritte. Im Juni konnte der Beschlägeexperte die betrieblichen Aktivitäten großteils auf ein gewohntes Niveau erhöhen. Dabei war die kontinuierliche Belieferung der weltweiten Kunden zu jeder Zeit sichergestellt.

Die Julius Blum GmbH ist ein international tätiges Unternehmen, das auf die Herstellung und den Vertrieb von Möbelbeschlägen spezialisiert ist. Die Hauptproduktgruppen sind Klappen-, Scharnier- und Auszugsyseme für Möbel. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Höchst. Im Vorjahr hat das Unternehmen mit fast 8000 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro erzielt. 

Verwandte tecfindr-Einträge