Personalia

Bei Lenzing sollen zwei neue Aufsichtsräte kommen

Die B&C-Gruppe stellt gerade die Führungsmannschaft um. Nach Umbesetzungen bei Amag und Semperit kommt es jetzt auch beim Textilkonzern Lenzing zu Neubesetzungen im Aufsichtsrat.

Im Zuge der Neuaufstellung der B&C-Gruppe kommt es nach Amag und Semperit auch beim Faserkonzern Lenzing zu Änderungen im Aufsichtsrat. Der Linde-Manager Christian Bruch und der Wiener Rechtsanwalt Stefan Fida würden als neue Aufsichtsräte vorgeschlagen, teilte Lenzing im Vorfeld der am 17. April stattfindenden Hauptversammlung mit.

B&C hält 50 Prozent an Lenzing. Die B&C-Geschäftsführung wurde vergangenen Freitag von fünf auf vier Mitglieder verkleinert. Dazu: B&C baut um: Die nächsten Schritte bei Amag, Lenzing und Semperit >>

Weitere Details zu den Personalia

Hanno Bästlein, derzeit noch Aufsichtsrats-Vorsitzender, sowie AR-Vize Christoph Kollatz legen ihre Aufsichtsratsmandate bei der kommenden Hauptversammlung zurück. Bästlein werde sein Mandat zurücklegen, um sich wieder verstärkt eigenen unternehmerischen Aktivitäten widmen zu können, heißt es. Auch aus dem Gremium des Aluminiumherstellers Amag zieht sich Bästlein zurück.

White Paper zum Thema

Kollatz lege sein Mandat ebenfalls aus beruflichen Gründen zurück. Erst vergangene Woche gab er seinen Rückzug als Semperit-Aufsichtsratschef bekannt.

Aktuell zu Lenzing, Semperit und Amag:
Bei Lenzing stehen heuer zwei wichtige Entscheidungen an >>  
Amag bekommt mit Victor Breguncci einen dritten Vorstand >> 

(apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge