Halbleiter

Bei Dialog Semiconductor läuft es besser als gedacht

Der Chip-Entwickler und Zulieferer von Apple hat für das zweite Quartal ein deutlich besseres Ergebnis vorgelegt als erwartet.

Dialog Semiconductor Apple Halbleiterhersteller Chiphersteller Ergebnisse

Beim Chip-Entwickler Dialog Semiconductor läuft es besser als gedacht. Der operative Gewinn sei im zweiten Quartal (zum 29. Juni) um 31 Prozent auf 26 Mio. Dollar (22,3 Mio. Euro) gestiegen, teilte der Apple- Zulieferer mit. Der Umsatz wuchs um 16 Prozent auf 296 Mio. Dollar.

Die Bruttomarge habe mit 48,0 Prozent zwar unter dem Niveau des Vorjahres (48,4) gelegen, aber deutlich über den 46,3 Prozent aus dem ersten Quartal. Im Mai hatte Dialog nur einen leichten Margen-Anstieg im Vergleich zum Vorquartal in Aussicht gestellt. Grund für die positive Überraschung seien Kosteneinsparungen in der Produktion, die aber zum Teil durch den schlechteren Produktmix aufgefressen worden seien.

Die Aktie des schwäbisch-britischen Unternehmens schoss im Späthandel um fast sieben Prozent auf 15,19 Euro nach oben. Das Papier hatte zuletzt massiv darunter gelitten, dass Dialog um seine Position als Apple-Lieferant bangen muss.

White Paper zum Thema

Der iPhone-Hersteller, mit dem das Unternehmen Analysten zufolge fast 80 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet, erwägt offenbar, künftig mehr Chips im eigenen Haus herstellen zu lassen. Zudem waren die Amerikaner mit dem Lieferanten offenbar unzufrieden. In diesem Jahr werden sie deutlich weniger Halbleiter von Dialog beziehen als ursprünglich erwartet. (reuters/apa/red)