Stellenabbau

Befürchtungen bei Linz Textil werden wahr

Die geäußerten Befürchtungen eines Schrumpfens bei der Linz-Textil-Gruppe werden wahr: Das Unternehmen kündigte das Aus für seine Spinnerei in Linz an. Der Grund sei, dass die Lenzing AG 2016 das von ihr gelieferte Vorprodukt Zellwolle stark zurückfahren wolle, gab Linz Textil bekannt.

Linz Textil Textilindustrie Stellenabbau Standort

Die Lenzing AG hatte der Linz-Textil-Gruppe Ende August 2015 mitgeteilt, dass sie im Verlauf des ersten Halbjahres 2016 die Textilfaser "Zellwolle glänzend" in Lenzing stark zurückfahren und das Linz-Textil-Volumen circa auf die Hälfte reduzieren werde. Diese Faser ist das dominante Basismaterial für die Garnherstellungsaktivitäten der Linz-Textil-Gruppe. Obendrein gab es erneut eine Preiserhöhung.

Seither liefen Gespräche mit Lenzing, die aber nicht zu dem gewünschten Ergebnis geführt hätten, berichtete der für den Finanzbereich zuständige Geschäftsführer der Linz Textil GmbH, Otmar Zeindlinger, auf APA-Nachfrage. Deshalb werde mit Ende Juni kommenden Jahres die Garnproduktion in der Spinnerei Linz geschlossen und der Produktionsbetrieb stillgelegt. 45 Mitarbeiter müssen gehen. Für sie werde in Abstimmung mit der Belegschaftsvertretung ein Sozialplan erstellt. Der Anfang September als Folge einer Schrumpfung formulierte Umsatzrückgang um bis zu 20 Prozent "kann durchaus sein", sagte Zeindlinger.

Teile der Produktion nach Kroatien verlagert

Ein Teil der bestehenden bisherigen Produktionskapazität werde zum kroatischen Tochterunternehmen Predionica Klanjec d.d.o. sowie möglicherweise zur Spinnerei Landeck verlagert. Die Bereiche Marketing und Vertrieb sowie ein Großteil der Transport- und Lagerlogistik bleiben von der Produktionsverlagerung unberührt und werden weiterhin am Unternehmensstandort in Linz zentral zusammengefasst sein. Die Spinnerei in Linz ist ein Lieferant für die Weberei am Standort, wo auch andere Garne unter anderem aus Baumwolle verarbeitet werden.

White Paper zum Thema

Ein Ersatz der Lenzing-Faser durch andere wäre grundsätzlich möglich, weil Viskose weltweit erzeugt wird, bestätigte Zeindlinger. Doch Lenzing und Linz Textil seien seit Jahrzehnten in einer engen Verbindung gestanden. Ihre Produkte "in Lenzing-Qualität" seien geradezu als "Marke" etabliert. Außerdem sei die räumliche Nähe ein wichtiger Faktor gewesen. Ein Zukauf aus Übersee müsste im Container statt per Waggon geliefert werden. (apa)

Verwandte tecfindr-Einträge