Finanzen

B&C-Gruppe behält ihre Anteile an Lenzing, Semperit und Amag

Die Finanzgesellschaft B&C führt gerade interne Neuordnungen durch. Doch ihre Kernbeteiligungen an großen heimischen Industriekonzernen bleiben in voller Höhe bestehen, teilt die Gruppe mit. Hier die Details.

Die B&C-Gruppe, Mehrheitsaktionärin bei den börsenotierten Unternehmen Lenzing, Semperit und Amag, führt derzeit bei ihren Beteiligungsmanagementgesellschaften vorwiegend aus finanztechnischen Gründen gruppeninterne Umgründungen durch.

Die Neuordnung werde an den Anteilen an diesen Kernbeteiligungen nichts ändern, betont die B&C-Gruppe in einer Aussendung.

Die Konzernanteile im Detail

Die B&C-Gruppe, bestehend aus der B&C Privatstiftung und B&C Industrieholding, werde an ihren Kernbeteiligungen weiterhin wie schon bisher mit 62,56 Prozent an der Lenzing AG, mit 54,2 Prozent an der Semperit AG Holding und mit 52,72 Prozent an der Amag Austria Metall AG beteiligt sein.

White Paper zum Thema

Die Umgründungen und die damit verbundenen Umbenennungen gehen laut Aussendung aktuell mit einer Reihe von börsenrechtlichen Pflichtveröffentlichungen einher, die sich aus den B&C-Beteiligungen an der Lenzing AG, der Semperit AG Holding und der Amag Austria Metall AG ergeben. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge