Baustoffindustrie

Baustoffriese LafargeHolcim erwartet rasche Erholung

Der Schweizer Zementkonzern rechnet nach einem Geschäftseinbruch im Sog der Coronakrise mit einer raschen Erholung. Doch zuletzt ist im Quartal der operative Gewinn von LafargeHolcim um 22 Prozent gefallen.

LafargeHolcim Baustoffindustrie Ergebnisse Coronakrise Schweiz

Der Schweizer Zementkonzern LafargeHolcim rechnet nach einem Geschäftseinbruch im Sog der Coronakrise mit einer raschen Erholung. "Der Höhepunkt der Krise liegt hinter uns", erklärte Konzernchef Jan Jenisch. "In Anbetracht der vollständigen Erholung im Juni, der guten Auftragslage und der angekündigten staatlichen Konjunkturpakete erwarten wir ein solides zweites Halbjahr."

Im Zeitraum April bis Juni drückten die weltweiten Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie auf das Ergebnis. Der Umsatz sank gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent auf 10,69 Milliarden Franken (9,9 Milliarden Euro). Der bereinigte operative Gewinn (EBITDA) fiel um 22 Prozent auf 1,19 Milliarden Franken. Unter dem Strich stand mit 347 Millionen Euro 65,7 Prozent weniger Gewinn.

LafargeHolcim hatte wegen der Covid-19-Krise bereits Ende März die Jahresprognose zurückgenommen. (reuters/apa/red)