Ansichtssache: Baumaschinen-Messe

Bauma 2013: 20 spannende Fakten zur Mega-Messe

Eine Ausstellungsfläche, so groß wie eine Kleinstadt. Über eine halbe Million Besucher. Und ein massiver Polizeieinsatz, um die riesigen Ungetüme zeitgerecht zum Messegelände bringen: Die Baustoffmaschinen- und Bergbaumaschinen-Messe Bauma kann mit so manchem Superlativ aufwarten. 20 kuriose Fakten zur Mega-Maschinenbau-Schau als Ansichtssache.

Bild 1 von 52
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Der Amstettener Schalungsanbieter Doka ist auch auf der riesengroßen Ausstellungsfläche nicht zu übersehen - mit stolzen 3.600 m² und einer eigenen Messehalle am Freigelände Nord. Einige der vorgestellten Innovationen (ausführlichere Angaben in den folgenden Bildern): die Element-Deckenschalung Dokadek 30, die neue Rahmeneinhausung Xbright, die nächste Generation kranunabhängiger Kletterschalungen SKE100 plus, eine Neuentwicklung für den Tunnelbau, DokaCC sowie weitere Doka-Neuheiten.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Folgend ohne Kommentar einige Impressionen von der Bauma 2013 und der Aufbauphase der Messe.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Der Aufbau hat Wochen zuvor begonnen - denn diese Messe ist auch logistisch eine Veranstaltung der Superlative.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Mithilfe der Polizei...
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
..wurden große Kreuzungen im ganzen Umland abgesperrt, um das schwere Gerät nach München-Riem zu transportieren.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Tranportiert wird - auch um den Berufsverkehr durch München nicht zu stören - natürlich ausschließlich Nachts.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Das Gesamtgewicht der Ausstellungsstücke ist nicht bekannt.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Die 144 Jahre alte Schweizer Familienunternehmung Ammann positioniert sich auf der bauma 2013 als globaler Anbieter von praxisgerechten Produkten für den Strassenbau.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Bisweilen erinnert die bauma an ein monströs großes Spielzeuggeschäft.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Die österreichische Industrie ist gut vertreten: Zum Beispiel der Maschinenbauer Palfinger. Die Salzburger präsentieren auf der Bauma 2013 so einige Neuheiten - unter anderem kündigt Palfinger die "Weltpremiere einer neuen Kranklasse" an, nämlich den Ladekran PK 200002 L SH. Der Hersteller rührt im Vorfeld schon mal kräftig die Werbetrommell: "Erfahren Sie, warum er der Stärkste aller Zeiten ist. Und warum seine Reichweite Grenzen erweitert."
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Wacker Neuson wählte für seinen Auftritt das Freigelände.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
... unter anderem mit einem satellitengestützten Ortungssystem, das Echtzeitdaten zu den Baumaschinen liefert. So können u.a. Standort, Betriebszeiten, Motorzustand und Servicetermine online abgerufen werden. Der Kunde bekommt die Daten auf den Computer oder das Smartphone. Ziel der Telematiklösung ist möglichst hohe Auslastung, die bestmögliche Organisation der Flotte auf Großbaustellen und nicht zuletzt Diebstahlschutz.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Der Maschinenbauer stellte seinen Stand unter das Motto „Auf der Bauma lüften wir so manches Geheimnis“ und zeigte den Besuchern Demoshows. Hier war auch die Konzernmarke Kramer Allrad vertreten, und zwar...
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Zu der neuen Rahmeneinhausung Xbright eine Ansicht des Frankfurter TaunusTurms. Die Rahmeneinhausung Xbright sorgt neben Schutz vor Absturz und Witterung mit ihren gelben PC-Inlays für eine gute Ausleuchtung aller Arbeitsebenen. (Errichter: Strabag-Tochter Züblin).
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Das doka-Selbstklettersystem der neuen Generation SKE100 plus, hier im Einsatz auf der Baustelle des Torre Intesa Sanpaolo in Turin. (Generalunternehmer: Bietergemeinschaft aus Rizzani De Eccher und Implenia Costruzione SA).
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Hier im Bild das Tunnelsystem DokaCC für offene Tunnelbauweise. Es ermöglicht laut Hersteller einen schnellen, effizienten und sicheren Baufortschritt.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Die Element-Deckenschalung Dokadek 30: Die Pass- und Ausgleichsbereiche können mit dem Einhängebügel dank der nahtlosen Verzahnung von Dokadek 30 mit Dokaflex schnell und einfach geschalt werden.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Im Zentrum stehen dabei die Markteinführung der Euro3B (Tier4) motorisierten Verdichtungsgeräte im Bereich der schweren Aufsitzwalzen, sowie komplett neue Mischanlagenkonzepte zur Verwendung von hohen Anteilen an Recycling-Asphalt oder für hochmobile Anwendungen. Im Bild: Ammann Strassen- fertiger – hier vom Typ AFW 500 E auf einer Baustelle in Lesotho.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
In der Decke und im Gerüstbereich hat Harsco sein Topmax-Deckentischsystem ergänzt, beim Gerüst stehen Programmergänzungen für energetische Gebäudesanierungen im Vordergrund.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Harsco Infrastructure präsentiert sich erneut als globaler Partner für die Bauindustrie, die wichtigste technische Innovation des Unternehmens ist ein neues krangebundenes Wandschalungssystem mit Stahlrahmen und Kunststoffschalhaut unter dem Namen Harsco Platinum 100.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Das deutsche Unternehmen NOE-Schaltechnik, das mit Oberwaltersdorf auch über einen Standort in Österreich verfügt, ist auf der heurigen bauma gleich zwei Mal vertreten: Als Hersteller von Schalsystemen sowie mit seinen NOEplast Strukturmatrizen. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben der einzige Hersteller, der aus einer Hand Schalung und Betonoberflächengestaltung mit Hilfe von Strukturmatrizen anbietet.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Terex, US-Hersteller von Baumaschinen und Kranen, bietet zu seinem Ausstellungsprogramm individuell organisierte Touren an.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Vertreten ist auch die deutsche Terex-Tochtergesellschaft Schaeff, die seit 75 Jahren in der Region Heilbronn-Franken Baumaschinen für den Weltmarkt produziert. Heute heißt sie Terex Compact Equipment Deutschland.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Das Linzer Untenehmen Rubble Master, nach eigenen Angaben Marktführer für mobiles Compact Recycling, zeigt unter anderem seine Kompakt-Klasse unter den Brechanlage. Hier im Bild zu sehen ist die Maschine RM80 beim Bauschuttercycling in New York.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Der deutsche Baumaschinenvermieter HLK informiert auf der diesjährigen bauma rund um Miete, Kauf, Einsatzgebiete und Wirtschaftlichkeit von Baumaschinen. Im Bild ein Kramer Radlader aus dem Mietpark von HKL.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Der Maschinenbauhersteller Case Construction Equipment präsentiert sich im Außengelände als einer der weltweit führenden Hersteller von Erdbewegungsmaschinen. Unter anderem sind sechs große Raupenbagger zu sehen, etwa die neuen Kurzheckmodelle CX 145CSR und CX235CSR, die seit Herbst 2012 auf dem Markt sind. Case bietet im Segment zwischen 13 und 80 Tonnen über 15 Basismodelle und nahezu 50 verschiedene Konfigurationen.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Der Maschinenbauhersteller Case ist eine Tochtergesellschaft von CNH Global N.V. mit einer Mehrheitsbeteiligung von Fiat Industrial S.p.A.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Auch Moba präsentiert auf der bauma mehrere Technologien für die mobile Automation zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Unter anderem: die neue Variante des Nivelliersystems für Fertiger Big Sonic-Ski® jetzt mit vier Sensoren; einen PAVE-IR™ mit Temperaturscanner für Qualitätskontrolle im Straßenbau; den Moba 3D-matic für 2D und 3D Nivellierung im Erdbau.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Die Fläche nähert sich mit insgesamt 570.000 Quadratmetern der Größe einer Kleinstadt. Erwartet wird eine knappe halbe Million Besucher.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Im Mittelpunkt der Bauma, die heuer vom 15. bis 21. April in München stattfindet, stehen schwere Brummer - Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Über 3.400 Aussteller aus 57 Ländern stellen heuer ihre Innovationen vor - so viele wie noch nie.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Partnerland der bauma 2013 ist Indonesien (Im Bild: Teil des Begleitprogramms von Indonesien.) Zum Themenblock Indonesien kamen u.a. der indonesische Infrastrukturminister Djoko Kirmanto und der Vize-Wirtschaftsminister Luky Eko Wuryanto.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Die Alpenrepublik gehört auch heuer zu den zehn am stärksten vertretenen Ländern der bauma. Mehr zu heimischen Ausstellern gleich. Hier zunächst einige Ekcdaten zu dem Messe-Event der Baumaschinenbranche.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Die Aussteller verteilen sich auf 16 Hallen mit 180.000 Quadratmetern sowie 390.000 Quadratmeter Freigelände.