Bauindustrie

Bahnbau: Großauftrag für Strabag in Norddeutschland

Österreichs größter Baukonzern hat einen Großauftrag der Deutschen Bahn gewonnen: Die Strabag baut mit Konzerntochter Züblin einen Teilabschnitt einer Bahnstrecke im Norden Deutschlands, der Auftrag ist 115 Millionen Euro schwer.

Österreichs größter Baukonzern Strabag hat sich einen Auftrag der Deutschen Bahn im Volumen von rund 115 Mio. Euro gesichert. Eine Arbeitsgemeinschaft bestehend aus der Strabag AG, der Ed. Züblin AG und der Strabag Rail GmbH baut in Niedersachsen einen Teilabschnitt der Ausbaustrecke Oldenburg-Wilhelmshaven, wie das Unternehmen mitteilt.

Zweigleisige Neubaustrecke an der Küste der Nordsee

Konkret errichtet die Arbeitsgemeinschaft östlich der niedersächsischen Ortschaft Sande (Landkreis Friesland) eine vier Kilometer lange zweigleisige Neubaustrecke; zusätzlich erweitert sie eine bestehende 1,7 Kilometer lange Trasse um ein zweites Gleis. Als Bauzeit sind 3,5 Jahre veranschlagt.

Durch die Baumaßnahmen soll der Anschluss des Container-Terminals Wilhelmshaven an das überregionale Bahnnetz verbessert und die Strecke an das steigende Güterverkehrsaufkommen angepasst werden. "Die Ausbaustrecke stärkt sowohl den europäischen Schienengüterverkehr als auch den Containerumschlagplatz Wilhelmshaven", so Strabag-Chef Thomas Birtel. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge