Autozulieferer Polytec im Aufwind

Der oberösterreichische Autozulieferer Polytec profitiert von der guten Konjunktur der Autoindustrie. Im ersten Halbjahr sind sowohl Umsatz als auch Gewinn gestiegen - auch im gesamten Jahr erwarten die Oberösterreicher ein deutliches Plus.

Der börsennotierte oberösterreichische Autozulieferer Polytec profitiert von der guten Autokonjunktur. Im ersten Halbjahr 2017 gab es mit 348,3 Mio. Euro einen Umsatzanstieg um 6,7 Prozent, der Gewinn nach Steuern stieg um 74,2 Prozent auf 22,6 Mio. Euro, geht aus dem jüngsten Finanzbericht hervor. Die Zahl der Beschäftigten stieg um 5,1 Prozent auf 4.563.

Angesichts eines erwarteten stabilen Konjunkturverlaufs sowie der positiven Geschäftsentwicklung aller Großkunden erwartet Polytec auch für das Gesamtjahr ein "mindestens leichtes Wachstum sowohl des Konzernumsatzes als auch der operativen Ergebniszahlen".

Leicht unterdurchschnittlich stieg der Umsatz im Bereich Pkw, dennoch entfallen unverändert knapp zwei Drittel des Geschäfts (227,6 Mio. Euro) auf dieses Segment. Ein knappes Viertel des Umsatzes wird mit Nutzfahrzeugen gemacht (85 Mio. Euro), dieser Bereich legte am stärksten zu. Die restlichen zehn Prozent entfallen nicht auf Fahrzeugkomponenten, hier gab es zuletzt einen leichten Umsatzrückgang. (apa/red)