Zulieferindustrie

Autozulieferer Leoni baut schon das vierte Werk in Serbien

Autozulieferer Leoni hat im zentralserbischen Kraljevo mit dem Bau seines vierten und bisher größten Betriebes in Serbien begonnen. Derzeit beschäftgt Leoni in dem Land 6.000 Menschen.

Zulieferindustrie Leoni Serbien Deutschland

Der deutsche Kabelhersteller und Autozulieferer Leoni hat im zentralserbischen Kraljevo mit dem Bau seines vierten und bisher größten Betriebes in Serbien begonnen. In den Betrieb auf 60.000 Quadratmetern Fläche sollen bis 2020 rund 60 Mio. Euro investiert werden. Der Betrieb soll bis 2023 rund 5.000 Beschäftigte haben, berichtete die Presseagentur Tanjug.

Vier Standorte im Land

Leoni hat seit 2009 bereits 90 Mio. Euro in drei Betriebe im Süden Serbiens - Prokuplje, Doljevac und Nis - mit insgesamt 6.000 Beschäftigten investiert.

Nach der Fertigstellung des neuesten Betriebes wird Leoni zum größten Arbeitgeber Serbiens werden. Das deutsche Unternehmen gehört im Balkanland bereits zu den 15 größten Exporteuren. (apa/red)