Stahlhandel

Autozulieferer Benteler verkauft Sparte für Stahlrohrhandel

Der Automobilzulieferer Benteler verkauft seinen Stahlrohrhandel an den niederländischen Wettbewerber Van Leeuwen. Diese Sparte des Familienunternehmens zählt rund 1.600 Mitarbeiter bei einem Umsatz von rund 760 Mio. Euro.

Benteler Zulieferindustrie Stahlhandel Verkauf Deutschland

Der Automobilzulieferer Benteler verkauft seinen Stahlrohrhandel an den niederländischen Wettbewerber Van Leeuwen. Benteler wolle sich künftig stärker auf sein Kerngeschäft, die Automobilsparte, konzentrieren, begründete Benteler-Chef Ralf Göttel am Sitz der Holding in Salzburg den Schritt. Zum Preis machten beide Seiten keine Angaben.

Die Handelssparte, Benteler Distribution, hat ihre Zentrale in Düsseldorf. Mit rund 1.600 Mitarbeitern und einen Umsatz von rund 760 Mio. Euro ist sie nach der Automotive-Sparte und der Stahlrohrproduktion der kleinste der drei Geschäftsbereiche des 1876 gegründeten Familienunternehmens.

Van Leeuwen ist mit einem Umsatz von rund 630 Mio. Euro und gut 1.100 Beschäftigten etwas kleiner als die Benteler-Sparte. Firmenchef Peter Rietberg betonte, die Übernahme von Benteler Distribution werde die globale Präsenz von Van Leeuwen deutlich verbessern. Gemeinsam könnten die Unternehmen ihren Kunden eine noch breitere Auswahl an innovativen Produkten und Dienstleistungen anbieten.

White Paper zum Thema

Der Verkauf soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein, steht aber noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden. Nach Angaben einer Benteler-Sprecherin enthält der Kaufvertrag keine Beschäftigungs- oder Standortgarantien für die Benteler-Mitarbeiter. (dpa/apa/red)