Bauindustrie

Ausbau des Belgrader Flughafens: Griechen gewinnen Großauftrag

Die griechische Baufirma Terna ist mit dem Ausbau des Belgrader Flughafens beauftragt worden. Die Griechen bilden dabei eine Arge mit der französischen Betreiberfirma Vinci Airport. Der Auftragswert beträgt 262 Mio. Euro.

Bauindustrie Serbien Griechenland Frankreich

Die griechische Baufirma Terna SA wurde laut heutigen Medienberichten vom Konzessionär des Belgrader Flughafens, der französischen Betreiberfirma Vinci Airport, mit dem Ausbau des Flughafens beauftragt. Der Joint-Venture-Wert, an welchem Vinci Airport mit 51 Prozent und Terna mit 49 Prozent beteiligt sind, beläuft sich auf 262 Mio. Euro. Die Bauarbeiten sollen fünf Jahre in Anspruch nehmen.

Unter anderem geht es um den Bau einer neuen Flughafenpiste mit einer Länge von 3.500 Meter und die Modernisierung der bestehenden. Zudem soll ein neuer Flughafenterminal mit einer Gesamtfläche von 42.000 Quadratmetern errichtet werden, das bestehende Terminal mit 15.000 Quadratmetern soll modernisiert werden.

Serbiens Regierung hatte Anfang 2018 die 25-jährige Konzession für den Flughafen der Betreiberfirma Vinci Airport erteilt. Die Franzosen hatten 501 Mio. Euro für die Konzession bezahlt und sich verpflichtet, 732 Mio. Euro in den Flughafen zu investieren.

White Paper zum Thema

Laut früheren Medienberichten wurden in den ersten elf vorjährigen Monaten auf dem Belgrader Flughafen gut 5,2 Millionen Passagiere, bzw. um um sechs Prozent mehr als in der Vergleichsperiode 2017 abgefertigt. Gleichzeitig lag die Zahl der Ab- und Anflüge mit insgesamt 56.000 etwa drei Prozent höher als ein Jahr zuvor. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge