Metalle und Erze

Aurubis startete mit Verlust ins laufende Geschäftsjahr

Der deutsche Kupferhersteller Aurubis ist schwach in das laufende Geschäftsjahr gestartet - tiefe Preise für Kupfer und Edelmetalle haben im abgelaufenen Quartal für einen Umsatzrückgang um knapp ein Zehntel gesorgt.

Kupfer Nichteisen-Metallindustrie Aurubis Rohstoffe

Der deutsche Kupferhersteller Aurubis ist schwach in das laufende Geschäftsjahr gestartet. Unter dem Strich stand wegen negativer Bewertungseffekte im ersten Quartal 2015/16 ein Verlust von 25 Mio. Euro, wie der MDax-Konzern am Mittwoch mitteilte. Ein Jahr zuvor hatte Aurubis noch 25 Mio. Euro Gewinn erwirtschaftet.

Niedrigere Kupfer- und Edelmetallpreise sorgten von Oktober bis Ende Dezember für einen Umsatzrückgang um 9 Prozent auf 2,4 Mrd. Euro. Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sackte um 16 Prozent auf 41 Mio. Euro ab. Eine geringere Edelmetallproduktion bei niedrigeren Preisen sowie die geringe Verfügbarkeit von Altkupfer belasteten.

Das Unternehmen, an dem der deutsche Stahlkonzern Salzgitter mit einem Anteil von 25 Prozent eine entscheidende Beteiligung hält, stellt reines Kupfer aus Kupfererz und Kupferschrott her und verarbeitet es weiter zu Blechen, Rohren und Kabeln für die Auto-, Elektro- und Bauindustrie. (dpa/apa)