Metallindustrie

Aurubis bekommt grünes Licht für die Übernahme von Metallo

Der Hamburger Kupferkonzern Aurubis bekommt von Behörden der EU die Genehmigung für die geplante Übernahme der belgisch-spanischen Gruppe Metallo.

Die EU-Wettbewerbshüter haben die geplante Übernahme der belgisch-spanischen Metallo-Gruppe durch den Hamburger Kupferkonzern Aurubis genehmigt. Aurubis will Metallo für 380 Mio. Euro übernehmen, um sich breiter aufzustellen.

Eine eingehende Untersuchung habe ergeben, dass der Wettbewerb im Europäischen Wirtschaftsraum dadurch nicht beeinträchtigt werde, teilte die EU-Kommission mit.

Kupfer sei ein wichtiger Bestandteil elektronischer Mobilität oder der Digitalisierung, sagte die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager. Um den europäischen "Green Deal" umzusetzen, seien eine gut funktionierende Kreislaufwirtschaft und eine nachhaltige Ressourcennutzung wichtig. Deshalb habe die Behörde im November die eingehende Untersuchung eingeleitet. Durch die Übernahme seien jedoch keine negativen Auswirkungen auf den Wettbewerb im Kupfer-Recycling-Sektor zu erwarten, sagte Vestager. (dpa/apa/red)